Bitcoin als Instrument zur Bekämpfung von Armut und Korruption

Obwohl Bitcoin einen kometenhaften Anstieg seiner Popularität erlebt hat, sind einige Leute immer noch skeptisch, was seine Fähigkeiten angeht. Microsoft hat sich mit KPMG zusammengetan, um Dienstleistungen über eine cloudbasierte Plattform zu entwickeln. Dies hat eine Debatte über die aktuellen, rätselhaften Möglichkeiten ausgelöst, die Blockchain, die Technologie hinter Bitcoin, in Zukunft bieten könnte.

Anzeige

Bevor Bitcoin aufkam, verließen sich die meisten Menschen auf traditionelle Geldtransfer Systeme wie PayPal, Western Union und MasterCard, um Geld zu senden und zu empfangen. Diese Systeme ziehen Geld von den Konten der Person ab, die Geld sendet, und schreiben es dann dem Konto des Empfängers gut. Und diese Systeme führen Aufzeichnungen über alle Transaktionen.

Menschen können digitales Geld zweimal ohne Vermittler ausgeben. Das liegt daran, dass digitales Geld eine Computerdatei ist, wenn es keinen Vermittler gibt. Das heißt, es ist vergleichbar mit einem Word-Dokument oder einer anderen Computerdatei. Eine Person kann 100 Dollar an einen Empfänger senden, indem sie die Bilddatei an ihre E-Mail anhängt.

Dadurch wird die an die E-Mail angehängte Datei jedoch nicht von ihrem Computer entfernt. Der Absender hat also eine Kopie der gleichen Geld Datei auf seinem Computer und kann diese an eine andere Person senden. Informatiker nennen dies „double-spending“.

Eine dritte Partei, die eine Aufzeichnung aller Transaktionen führt, löst dieses Problem. Und diese Blockchain-Aufzeichnung wird als Ledger bezeichnet. Bei Bitcoin brauchen Sie keine dritte Partei, um diese Aufzeichnungen zu führen. Das liegt daran, dass Bitcoin die Blockchain verwendet, um ein verteiltes, öffentliches Hauptbuch zu führen. Das Bitcoin-Netzwerk vergleicht jede neue Transaktion mit dieser Blockchain, um sicherzustellen, dass ein Nutzer die Bitcoins nicht schon vorher ausgegeben hat. Mit dieser Technologie wird das Problem des doppelten Geldausgebens also beseitigt.

Erwerb von Bitcoin

Eine Frage, die sich viele Leute an dieser Stelle stellen könnten, ist die nach dem Erwerb der Bitcoins, die man ausgibt. Nun, der Erwerb von Bitcoins ist mit dem Kauf einer traditionellen Währung vergleichbar. Websites wie https://trustpedia.io/de/ ermöglichen es Einzelpersonen, Bitcoin mit Fiatgeld zu kaufen. Darüber hinaus können Sie auf diesen Plattformen Ihre Bitcoin verkaufen, um Fiatgeld zu erhalten.

Ein offener Markt bestimmt den Dollarwert dieser Kryptowährung. Jede Krypto-Börse erhebt unterschiedliche Gebühren, und der Bitcoin-Preis kann von einer Plattform zur anderen leicht variieren. Die Einfachheit des Erwerbs von Bitcoin hat viele Menschen dazu veranlasst, in diese Währung zu investieren. Dies hat zu einem kometenhaften Anstieg der Popularität von Kryptowährungen geführt. Dennoch haben einige Menschen Zweifel an ihrer Fähigkeit, Korruption und Armut zu bekämpfen.

Bitcoin als Mittel zur Armutsbekämpfung

Bitcoin ist eine der am meisten missverstandenen, aber dennoch wesentlichen Innovationen des Jahrhunderts. Einige Experten argumentieren, dass Bitcoin das beste Geld sein könnte, das die Menschheit seit der Zivilisation gesehen hat. Der Wert dieser Kryptowährung liegt vor allem in der Möglichkeit, sie kostenlos, ohne Vermittler und in Echtzeit zu transferieren. So gibt diese Kryptowährung bis zu 2,5 Millionen Menschen ohne Bankkonto Hoffnung, weil sie ein erschwingliches Zahlungssystem ist. Im Grunde genommen kostet Bitcoin weniger als 1 %, was weitaus weniger ist als die Kosten für die Überweisung von Fiat-Geld.

Bitcoin als Mittel zur Korruptionsbekämpfung

Korruption ist ein schwerwiegendes wirtschaftliches und finanzielles Problem, insbesondere in Entwicklungsländern. Eine der größten Herausforderungen für Korruptionsbekämpfung Behörden ist der Nachweis, dass Geld oder Vermögenswerte den Besitzer gewechselt haben. Und Bitcoin kann helfen, wenn es darum geht, nachzuweisen, dass jemand Geld an eine andere Person geschickt hat. Das liegt daran, dass die Blockchain-Technologie ein öffentliches Hauptbuch erstellt, auf das andere Nutzer jederzeit und überall zugreifen können.

Darüber hinaus kann eine Person die Übertragung oder den Besitz von Bitcoin vor Gericht nicht bestreiten. Im Wesentlichen nutzt Bitcoin die Blockchain-Technologie, um die Transparenz zu erhöhen. Aufgrund dieser Transparenz überweisen einige Wohltätigkeitsorganisationen Gelder über die Blockchain, um die Rechenschaftspflicht zu gewährleisten.

Die Quintessenz

Bitcoin und Blockchain sind bahnbrechende Erfindungen, die dazu beitragen könnten, Korruption und Armut zu bekämpfen, insbesondere in den Entwicklungsländern. Es ist jedoch eine Frage der Zeit, wie sich dies entwickelt, wenn man bedenkt, dass Bitcoin in den meisten Teilen der Welt nur langsam angenommen wird.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.