Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 und 7 Gen 1: Neue SoCs vorgestellt

Zwei leistungsfähige Chips für mobile Endgeräte

Qualcomm hat seine beiden neuen SoCs Snapdragon 8+ Gen 1 und Snapdragon 7 Gen 1 vorgestellt. Beide richten sich an mobile Endgeräte. Der Snapdragon 8+ Gen 1 ist Qualcomms neue Premium-Plattform und steht sogar noch über dem bisherigen Flaggschiff, dem Snapdragon 8 Gen 1. In erster Linie wurde hier die GPU aufgebohrt. Sie bietet laut dem Hersteller eine um bis zu 10 % höhere Geschwindigkeit und um bis zu 30 % verringerten Stromverbrauch. Die Kryo-CPU wiederum erhöhe die Performance ebenfalls um bis zu 10 % und verbessere die Effizienz ebenfalls um bis zu 30 %.

Anzeige

Auch unterstützt der Chip die volle Suite Snapdragon Elite Gaming sowie Snapdragon Sight, was beispielsweise Videoaufnahmen in 8K HDR ermöglichen. Die Plattform verwendet das Modem Snapdragon X65 für 5G, WLAN. Snapdragon Sound mit Unterstützung für Lossless-Audioqualität sowie niedrige Latenz für verzögerungsfreie Spiele ist ebenfalls an Bord. Erste Geräte auf Basis des neuen Chips sollen von Marken wie Asus ROG, Black Shark, Honor, iQOO, Lenovo, Motorola, Nubia, OnePlus, Oppo, Osom, realme, RedMagic, Redmi, vivo, Xiaomi und ZTE stammen. Sie erscheinen im dritten Quartal 2022.

Dazu gesellt sich der Snapdragon 7 Gen 1 für die gehobene Mittelklasse. Auch er unterstützt Snapdragon Elite Gaming. An Bord ist das Modem Snapdragon X62 5G mit FastConnect 6900 für schnelles WLAN und Bluetooth. Integriert ist ein Qualcomm Spectra Triple ISP, sodass Anwender gleichzeitig mit drei Kameras fotografieren oder Fotos mit 200 MP (Megapixel) aufnehmen können – eine Premiere in der Snapdragon 7-Serie. Der Snapdragon 7 Gen 1 wird von Herstellern und Marken wie Honor, Oppo und Xiaomi verwendet werden. Erste Produkte sollen noch im zweiten Quartal 2022 erscheinen.

Als Bonus packte Qualcomm auch noch das neue Wireless-AR-Smart-Viewer-Referenzdesign auf Basis der Snapdragon-XR2-Plattform aus. Darauf sollen sich Augmented-Reality-Produkte aufbauenb lassen – komplett kabellos. Von SeeYA stammt das duale Mikro-OLED-Binokular-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln pro Auge und Bildwiederholraten von bis zu 90 Hz sowie einer Funktion zur Verringerung von Bewegungsunschärfe. Zwei Monochrom-Kameras und eine RGB-Kamera auf dem Smart Viewer ermöglichen Head-Tracking mit sechs Freiheitsgraden (6DoF) und Hand-Tracking mit Gestenerkennung.

Auch unterstützt das Gerät eine Latenz von weniger als 3 ms zwischen dem Smartphone und einer AR-Brille. Mit der FastConnect 6900-Lösung bietet das Referenzdesign Wi-Fi-6- bzw. 6E- und Bluetooth-Konnektivität.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.