MediaTek Dimensity 9000+: Neues Flaggschiff-SoC vorgestellt

Leicht erhöhte CPU- und GPU-Leistung

MediaTek hat einen neuen Flaggschiff-Prozessor vorgestellt: den MediaTek Dimensity 9000+. Es handelt sich hier um einen neuen Premium-Chip für mobile Endgeräte, welcher den MediaTek Dimensity 9000 als Spitzenmodell ablöst. Wie die Namensähnlichkeit verrät, so wurde aber nur im Detail etwas angepasst. Primär hat MediaTek es geschafft, den Prime-Core höher zu takten. Auch legt man offenbar für die GPU ARM Mali-G710 einen höheren Takt an. Als Ergebnis verspricht MediaTek ca. 5 % mehr CPU- und etwa 10 % mehr GPU-Leistung, wenn man mit dem MediaTek Dimensity 9000 vergleicht.

Anzeige

Hier eifert MediaTek also Qualcomm nach, die ebenfalls kürzlich einen Plus-Prozessor veröffentlicht haben: den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1. Der MediaTek Dimensity 9000+ entsteht im 4-Nanometer-Verfahren und verwendet weiterhin acht Kerne: einmal den ARM Cortex-X2 mit maximaler Leistung, dreimal die ARM Cortex-A710 für Performance und viermal die ARM Cortex-A510 für Effizienz. Abgerundet wird die Ausstattung durch eine APU für KI-Anwendungen und einen 18-bit-ISP (Image Signal Processor).

Dabei gibt MediaTek an, dass die ersten Smartphones mit dem Dimensity 9000+ im dritten Quartal 2022 auf den Markt kommen werden. Konkrete Partner benennt man aber noch nicht. So wurde auch der MediaTek Dimensity 9000 eher mäßig am Markt angenommen und nur von wenigen, chinesischen Herstellern wie Oppo und vivo verwendet. Das zeigt, dass MediaTek es im Premium-Segment aktuell noch schwer hat, Qualcomm direkt anzugreifen.

Vermutlich gibt es da weniger technische Gründe, sondern es ist auch eine Frage des Rufs. Zuvor hatte sich MediaTek viele Jahre auf die Einstiegs- und Mittelklasse mit seinen SoCs fokussiert. Nun muss man im Premium-Segment sozusagen erst einmal ankommen.

Quelle: MediaTek

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.