Webprogrammierung 2012

Alles rund um die Software-Entwicklung: Programme, Skripte, Projekte etc.
Antworten
Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Webprogrammierung 2012

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 13.12.2011, 14:34

Hi,

ich möchte gern wieder etwas in die Materie von Webprogrammierung und -design reinkommen und habe mir deswegen über die letzten 2-3 Monate ein Projekt überlegt, an dem ich Spaß haben werde, es umzusetzen.
Also ohne Zeitdruck aber gemütlich mit viel Arbeit.

Dazu muss ich sagen, daß ich seit 6-7 Jahren nichts mehr "designt" oder "programmiert" habe.
Ich will mir für dieses Projekt halt neue Techniken aneignen, da ich zuletzt nur PHP/MySQL/HTML4.1 mit recht dürftigen CSS-Anteilen eingesetzt habe ;-)
Also aus dem Krea-Tief in das Krea-Hoch mit einem kleinem, persönlichen Projekt eher als Intervention gegen die Verdummung.

Was mich zu meinem Anliegen führt:
Ich möchte gerne von Euch wissen, was ihr - als Informatiker (auch angehende) - über die folgenden Techniken und deren Zukunftsfähigkeit denkt.
Wie wird darüber in Euren Uni-Kreisen/Arbeit/Freundeskreis gesprochen?
Gibt es noch mehr, als die, welche ich aufgezählt habe?
  • HTML5/CSS3 (eine fertige Definition gibt's immer noch nicht, wird es da bald Neuigkeiten zu geben?)
  • XML vs JSON (wird JSON XML ablösen?)
  • AJAX vs XUL (Eher AJAX oder eher XUL? ist derzeit wieder im Kommen und kann fast jeder Browser...)
  • WebGL (kann es sich durchsetzen?)
  • Ruby on Rails (recht beliebt in der Dev-Szene, und da Java von Oracle verhunzt wurde, vllt eine aufstrebende Programmiersprache?)
Ich freue mich schon auf Eure ersten Antworten.

Grüße
Soulprayer
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Webprogrammierung 2012

Ungelesener Beitrag von fassy » 13.12.2011, 15:31

1)
Ruby on Rails vs. Java?

Naja, kann man drüber streiten. Ich denke nicht das Oracle Java "verhunzt" hat. Sicherlich gab es einigen Tumult bei der Java 7 Release Diskussion aber das ist letztlich nicht nur Oracles Fehler. Man kann es einfach niemals der Community recht machen und mittlerweile wird aus einem kleinen Genörgel einiger Unzufriedener schnell ein Riesending. Social Media sei dank!

Wenn dann noch der "Feind" ein Riese wie Oracle ist, mit ab und an zweifelhafter Geschäftspraktik, wird aus Kleinigkeiten halt eine "Großigkeit" ;)

Es sind halt ein paar Sachen aus dem 7er Release raus geflogen was manche Leute sich erhofft haben. Oracle hat einfach nur Java 7 etwas beschnitten und die Features werden wohl mit Java 8 kommen. Die Sachen die jetzt fehlen, fehlen vielleicht 3% der Java Entwickler, für 97% hat das überhaupt keine Auswirkungen.

Es gibt mittlerweile viele Projekte die Java erweitern wie z.B. Scala oder Groovy, daneben Frameworks wie Grails (Groovy on Rails), Hibernate, Spring, GWT, Java AOP, EMF usw. die es einem leicht machen sehr mächtige, skalierbare und gut wartbare Java Architekturen zu kreieren.

Bei RoR, Phyton, Php usw fehlt mir einfach die Auswahl und Mächtigkeit der Frameworks und Technologien und besonders mit Ruby konnte ich mich NIE anfreunden.

2)
JSON wird XML nie vollständig ablösen, aber grade bei AJAX z.B. kann man deutlich an Performance gewinnen da der XML Overhead zu großen Teilen wegfällt. An Stellen wo es mehr auf Validierung und formale Korrektheit ankommt wie im Backend wird JSON sich nicht durchsetzten. Ich sehe also JSON im Frontend Bereich, XML im Backend. So sind auch viele Anwendungen bereits aufgebaut. Solange du eine gute Architektur hast und beide Layer sauber getrennt hast kannst du das auch einfach tauschen.

3)
HTML5/CSS3 - kein Ahnung, bin kein Designer ;)

4)
AJAX vs XUL - Für mich ganz klar AJAX. Viele Frameworks wie GWT arbeiten damit und ich hatte bisher nicht das Bedürfnis mich mit XUL auseinander zu setzen (gut, bin auch kein Developer mehr ;))

5)
WebGL - Gibt es schon nette Spielereien für und ich denke das da schon in der nahen Zukunft schlaue Leute spannende Dinge mit machen. Würde ich aber auch nicht meinen Fokus drauflegen, sondern erstmal die zu Grunde liegenden Technologien mir ansehn.
Zuletzt geändert von fassy am 13.12.2011, 15:37, insgesamt 4-mal geändert.
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Webprogrammierung 2012

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 13.12.2011, 17:42

Danke fassy :-)

zu 1)
Nunja, wollt jetzt nicht eine Grundsatzdiskussion da anstoßen, eher mal Eure Meinung dazu wissen ;)
Wenn selbst Gosling freiwillig ging, so denke ich, wird da in der Hinsicht etwas faul gewesen sein.
zu 2+4)
Nunja, AJAX ist leider nicht so anwenderfreundlich, imho, weswegen ich XUL dem Vorzug geben würde.
Ich denke auch, daß JSON für wenig Overhead im AJAX besser geeignet ist.
Aber wenn selbst Blizzard auf ihren Seiten die Umstellung von XUL auf AJAX gemacht haben, denke ich wird das wohl über kurz oder lang wohl Standard werden, oder?
zu 5)
Nun, ich muss spontan an die Matrix aus Shadowrun denken... ^^
Augmented Reality + WebGL + Kinect = Matrix
Das wär cool und ich denke in 10-15 Jahren wird das so Einfluß in unserem Leben gewinnen ^^
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Webprogrammierung 2012

Ungelesener Beitrag von fassy » 13.12.2011, 18:29

1) Gosling ist a) aus Prinzip gegangen, da er Oracle und die gesammte Übernahme nicht akzeptierte und für falsch hilt und b) weil Oracle einfach ihm nicht die Narenfreiheit gelassen hat wie Sun. Ich kenn ziemlich viele Leute bei Oracle und ich würde da nicht keinen Job annehmen... Da ist man halt in erster Linie eine Personalnummer, in zweiter Linie eine Personalnummer die Revenue einbringt und letzlich interessiert es HQ einen Scheiß ob du damit zufrieden bist ;)

2+4) Wie gesagt man muss Frontend und Backend trennen. SOAP/XML z.B. ist über JSON halt so eine Sache, einfach einen Schemavalidierer drüber rappeln lassen ist dann nicht mehr. Setzt dich mir der Technologie auseindander mit der du gut klar kommst. Umlernen ist späöter dann immer einfacher, da sich die Prinzipien schon ähneln.

5) Jaaa... Hmmm... Abwarten?
Pick up the hammer... pick it up.

Antworten