Home --> Artikel --> Grafik
Anzeige


30.10.2006 | von Frank Schräer

Radeon X1650 XT von PowerColor

HerstellerTUL Corporation
Preisca. 150 EUR

Gerüchte über den RV560 gibt es bereits seit dem Frühjahr und ursprünglich hatte ATI diesen in 80nm Technik gefertigten Grafikchip wohl auch für eine Einführung im August oder September vorgesehen. Nun hat er sich also bis Ende Oktober verspätet und kommt als Basis der Radeon X1650 XT Grafikkarte auf den Markt. Mit diesem Produkt will ATI die Leistungskrone im Mainstream-Segment um 150 Euro an sich reißen und der etablierten GeForce 7600 GT Marktanteile abnehmen.
Hartware.net hat ein Vorabmodell der Radeon X1650 XT von PowerColor getestet, um zu schauen, ob ATI dieses Vorhaben gelingen kann.


PowerColor Radeon X1650 XT (Anklicken zum Vergrößern!)

Im Vergleich zum bisher in diesem Preisbereich angebotenen Radeon X1600 XT bzw. deren Neuauflage in Form der X1650 Pro, die beide der GeForce 7600 GT deutlich unterlegen sind, wurde die Anzahl der Rendering-Pipelines und der Pixel Shader Einheiten verdoppelt. Die Zahl der Vertex Shader Einheiten stieg von 5 auf 8. Da die Taktraten der X1650 XT praktisch denen der X1650 Pro entsprechen, ist in diesem direkten Vergleich eine nicht unerhebliche Leistungssteigerung zu erwarten.

Die Spezifikationen der Radeon X1650 XT im Vergleich mit einigen bisherigen Modellen von nVidia und ATI im gleichen Preisbereich sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte nVidia ATI
GeForce
7600 GS
GeForce
7600 GT
Radeon
X1650 XT
Radeon
X1650 Pro /
X1600 XT
Radeon
X1800 GTO
Grafikchip G73 G73 RV560 RV530 R520
Chiptakt 400 MHz 560 MHz 600 MHz 590 MHz 500 MHz
Speichertakt 400 MHz 700 MHz 700 MHz 690 MHz 500 MHz
Rendering Pipes 12 12 8 4 12
Pixel Shader 12 12 24 12 12
Vertex Shader 5 5 8 5 8
RAM-Schnittstelle 128bit 128bit 128bit 128bit 256bit
Speicher 256/512MB 256MB 256MB 256/512MB 256MB
Shader Model 3.0 3.0 3.0 3.0 3.0
Dual-VGA SLI SLI CrossFire CrossFire CrossFire
Der Grafikspeicher wird real mit dieser Taktfrequenz angesprochen. Durch die Double Data Rate (DDR) Technologie verdoppelt sich aber praktisch der Datendurchsatz, so dass man oft von der doppelten Taktfrequenz als dem ("effektiven") Speichertakt spricht (z.B. von 800 statt 400 MHz bei einer GeForce 7600 GS).

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: Radeon X1650 XT von PowerColor
Seite 2: Grafikkarte und Ausstattung
Seite 3: Taktraten, Overclocking & Probleme
Seite 4: Test-Setup
Seite 5: 3DMark05
Seite 6: 3DMark06
Seite 7: F.E.A.R.
Seite 8: Quake 4
Seite 9: Serious Sam 2
Seite 10: X³: Reunion
Seite 11: Fazit

Weitere Artikel in "Grafik"

19.03.2014 - PowerColor R9 290X PCS+
Ab Werk höher taktete Radeon R9 290X mit 3 Lüftern

03.03.2014 - Sapphire Ultimate R7 250
Passiv gekühlte, lautlose Radeon Grafikkarte für 85 Euro

27.01.2014 - Drei Radeon R9 270X im Vergleich
HIS R9 270X IceQ X², VTX3D R9 270X X-Edition, Powercolor R9 270X PCS+

11.01.2014 - Sapphire Radeon R7 260X OC
Übertaktete Mainstream-Grafikkarte mit sehr leisem Kühler

08.11.2013 - Sapphire Toxic R9 280X
Höher getaktete Radeon R9 280X mit 3 Lüftern

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum



Was sind das für
grüne Links?


Partner von




Anzeige