Home --> Artikel --> Grafik
Anzeige


27.06.2007 | von Frank Schräer

ATI Radeon HD 2400 XT

HerstellerAMD
Preisca. 60 EUR

Nach Ankündigung der ATI Radeon HD 2400 und 2600 Grafikkarten Mitte Mai - gleichzeitig mit der Einführung und Verfügbarkeit der ATI Radeon HD 2900 XT im High-End Bereich - hat es einige Wochen gedauert, aber in den nächsten Tagen werden auch die neuen Mainstream-Modelle von AMD erhältlich sein. Passend dazu haben wir mit der ATI Radeon HD 2400 XT die neue Einsteiger-Grafikkarte in Form eines Vorserienmusters von PowerColor getestet. Dieses Modell wird voraussichtlich für etwa 60 Euro im Handel verfügbar sein.


ATI Radeon HD 2400 XT von PowerColor (Anklicken zum Vergrößern!)

Wie vermutlich die meisten ATI Radeon HD 2400 Grafikkarten ist das Modell von PowerColor in der sogenannten "Low Profile" Bauform gehalten, d.h. es passt - mit entsprechend verkürztem Slotblech - auch in sehr flache Gehäuse z.B. für Wohnzimmer-PCs oder Rackmount-Server.

Die Spezifikationen der ATI Radeon HD 2400 Serie im Vergleich zu einigen GeForce 7 und 8 Mainstream-Grafikkarten von nVidia sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte ATI Radeon HD nVidia GeForce
HD 2400
Pro
HD 2400
XT
8500
GT
8400
GS
7600
GS
Grafikchip RV610 RV610 G84 G84 G73
Fertigung 65nm 65nm 80nm 80nm 90nm
Transistoren ca. 180 Mio. 180 Mio. 210 Mio. 210 Mio. 178 Mio.
Chiptakt 525 MHz 700 MHz 450 MHz 450 MHz 400 MHz
Shader / Stream Proz. 40 40 16 16 12
Shadertakt 525 MHz 700 MHz 900 MHz 900 MHz 400 MHz
Render Engines 4 4 8 8 12
Speichertakt 400 MHz 700 MHz 400 MHz 400 MHz 400 MHz
RAM-Schnittstelle 64bit 64bit 128bit 64bit 128bit
Speicher 128 MB 256 MB 256 MB 256 MB 256 MB
Shader Model 4.0 4.0 4.0 4.0 3.0
Dual-VGA - - SLI - SLI
Preis ca. € 50 € 60 € 80 € 50 € 80

Wie für eine Low-End Grafikkarte üblich wartet auch die ATI Radeon HD 2400 XT nicht mit überragenden Spezifikationen auf. Die Taktraten von Grafikchip und -speicher sind mit 700 MHz recht hoch, aber dafür wurde die Speicherschnittstelle mit nur 64bit sehr dünn gehalten, was inbesondere bei höheren Auflösungen sowie Full-Scene Antialiasing und anisotroper Filterung zu Leistungseinbußen führt, da in diesen Fällen große Datenmengen anfallen. Hier dürften die Grafikkarten mit 128bit RAM-Interface Vorteile haben.

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: ATI Radeon HD 2400 XT
Seite 2: Grafikkarte und Kühler
Seite 3: Taktraten und Overclocking
Seite 4: Test-Setup
Seite 5: 3DMark06
Seite 6: F.E.A.R.
Seite 7: Half-Life 2: Lost Coast
Seite 8: Prey
Seite 9: Quake 4
Seite 10: S.T.A.L.K.E.R.
Seite 11: Splinter Cell: Chaos Theory
Seite 12: Stromverbrauch
Seite 13: Fazit

Weitere Artikel in "Grafik"

31.08.2015 - EVGA GeForce GTX 950 SCC
Stark übertaktete Mittelklasse-Grafikkarte mit leisen Lüftern

26.08.2015 - Sapphire Tri-X R9 390X
Radeon R9 390X mit 3 Lüftern & leichtem Overclocking

17.08.2015 - Zotac GTX 980 Ti AMP! Extreme
Extrem hochgetaktete GeForce GTX 980 Ti mit 3 Lüftern

13.08.2015 - PowerColor Devil R9 390X
Radeon R9 390X mit Hybrid-Kühlung aus Luft & Wasser

27.07.2015 - Inno3D iChill GTX 980Ti X3 Ultra
Stark übertaktete, aber semi-passive GeForce GTX 980 Ti

22.06.2015 - ASUS ROG Poseidon GTX 980
High-End Grafikkarte mit Dual-Kühler für Luft & Wasser

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum



Anzeige


Empfehlung:

Homepage-Baukasten von Wix.com