Pentium III gegen K6-3

Diese Woche der intel Pentium III, nächste Woche der AMD

Anzeige
K6-3. Die neuen Prozessoren stehen vor der Tür und wollen in die PCs eingebaut werden. Gerade die richtige Zeit, dachten sich
The Techs, um noch einmal die beiden Kontrahenten in Kürze
gegenüberzustellen.
Der K6-3 bietet im Vergleich zu seinen Vorgängern 256KB L2-Cache auf dem Chip und einen verbesserten, CXT genannten CPU-Kern.
Hier kann man wohl mit Recht von einem neuen Prozessor sprechen. Vorteile des K6-3 sind seine Kompatibilität zu den
verbreiteten Super7-Mainboards und sein relativ geringer Preis, der für das Einstiegsmodell K6-3/400 wohl unter 500DM liegen
wird. Dabei ist dieser einem P2-400 oder P3-450 leistungsmäßig mindestens geleichwertig!
Der Pentium III dagegen wird gegenüber dem Pentium II an wirklich Neuem nur seine Katmai New Instructions (die seit gestern
jetzt offiziell ISSE – Internet Streaming SIMD Extension – heißen) bieten, die zudem bisher von nur wenig Software genutzt
werden. Was die KNI an Performance bringen werden, ist bisher noch ungeklärt. Die Vermutungen gehen hier zum Teil sehr weit
auseinander. Da auch der Preis für den P3-450 zu Beginn über 1100DM liegen wird, empfehlen The Techs den intel-Fans, auf
die nächste Generation der Pentium IIIs zu warten, die in der zweiten Jahreshälfte erwartet werden und AGP 4x und Direct
Rambus DRAM (133mhz SDRAM) unterstützen werden.
Nachtrag: Wie der c’t newsticker berichtet, hat intel-Chef
Craig Barrett auf der gestrigen Pressekonferenz in San Jose verkündet, daß beim offiziellen Verkaufsstart des Pentium
III am 26.2.99 auch eine 550 MHz Version angeboten werden soll. Von anderen intel-Offiziellen war später aber zu hören,
daß dieses Modell wohl erst im 2.Quartal in Mengen lieferbar sei.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.