TNT2-Grafikkarten von AOpen

AOpen, bisher eigentlich vorwiegend als Hersteller von Motherboards bekannt, hat gestern zwei Grafikkarten mit dem TNT2-Chip angekündigt. Die PA3010-A kommt mit 16 MB SDRAM und die PA3010-N wird 32 MB SDRAM und einen TV-Ausgang tragen. Beide sind mit 300 MHz RAMDAC (TNT2-Standard) ausgestattet.

Anzeige
Soweit, so gut. Das besondere an diesen Karten ist, daß beide mit dem Clock Tuning Utility ausgeliefert werden. Mit diesem Tool lassen sich die Taktfrequenzen von Grafikchip und Videospeicher selbst einstellen,
um bessere Performance zu erreichen. Wenn ein Spiel dann mal nicht funktioniert, soll man nach Angaben von AOpen einfach den PC neu starten. Das setzt die Taktfrequenzen wieder auf den "Default" zurück.
Was fehlt noch zur perfekten Overclocker-Karte? Na klar, ein aktiver Lüfter (= Ventilator) sitzt natürlich auch auf der Karte! Mit diesem läßt sich nach Aussage von AOpen der TNT2 bis auf 32°C runterkühlen, wo ein herkömmlicher Kühlkörper nur 55°C schafft.
Scheint ja wirklich eine Karte für den Power-User bzw. -Zocker zu sein. Leider fehlen in der Pressemitteilung Angaben über den Default-Takt des TNT2 und die RAM-Zugriffszeit, so daß wir
erst noch abwarten müssen, wie hoch die Karte tatsächlich getaktet werden kann.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.