3dfx wird sich untreu

Die Gerüchteküche brodelte schon lange an der ganzen Sachen

Anzeige
herum, aber nun scheint es doch Fakt zu werden. Ursprünglich wollte
3dfx eigentlich nur
Voodoo3 Karten unter eigenem Namen herausbringen. Nun scheint es aber so,
als werde man den eigenen Vorstellungen untreu. Demnach soll
Asus der erste Hersteller sein, der eine Voodoo3 3000 Karte unter
eigenem Namen herausbringen darf. Hersteller wie Microstar, Gigabyte,
A-Trend und AOpen sind auch bereits dabei, den Voodoo3s für eigene
Belange auf den Zahn zu fühlen. Wir haben gleich bei Asus Deutschland
nachgefragt, aber dazu noch keine Auskunft bekommen können. Sie werden
das jedoch für uns nachprüfen. Bis dahin laßt es uns weiterhin
noch wie ein Gerücht behandeln.
Bisher nur soviel: Anscheinend hat STB für die Produktion von
Voodoo3 Boards doch wider erwarten zuwenig Kapazitäten. Deshalb
auch die Suche nach Partnern. Ein gebietsspezifischer Vertrieb der Karten wird
jedoch nicht ausgeschlossen, so kann es sein, daß diese Voodoo3 Boards
vielleicht nur in Asien oder den USA erhältlich sein werden.

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.