Die Wartezeit machts…

Speicher ist nicht gleich Speicher. Schön, diese Feststellung

Anzeige
gibt mir noch nicht das Recht auf einen Oscar, denn das hat
wohl inzwischen wohl jeder für sich selbst herausgefunden.
Denn da gibt es kleine, aber feine Unterschiede. Klar, die
Geschwindigkeit des Speicher ansich. Ein PC100er Modul ist
„langsamer“ als ein PC133er. Doch stimmt das auch?

Naja, im Großen und Ganzen schon. Doch es kommt noch auf den
Zusatz an. Manche, oder „ältere“ Speicher werden im sogenannten
Cas-3 Betrieb gefahren. Diese Einstellung wird im Bios vorgenommen
und gibt die Wartezeit der CPU relativ zum Speicher an. Cas-2
bedeutet 2-2-2, es werden also zwei Taktzyklen gewartet, bevor
der nächste Befehl in den Speicher geschrieben bzw. ausgelesen
wird (entsprechend die Werte bei Cas-3).

Folgerichtig sind also diese Cas-2 Speicher „schneller“ als
die Cas-3. Bei TweakMax wurde ein Vergleichstest zwischen
den unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen
Speicher-FSB-Konfigurationen gefahren. So hat zum Beispiel ein
Cas-3 Speicher mit 100MHz FSB in etwa die gleich Bandbreite
wie ein Cas-2 mit 83MHz FSB (Front Side Bus). Ein 100MHz
Cas-2 kommt auf das gleiche Ergebnis wie ein 116MHz Cas-3 Speicher.
Und wie siehts mit den schnellen PC133 Modulen aus?

Nun, auch hier macht sich die Latency bemerkbar. Ein 133MHz
Cas-3 bringt es nur auf die gleichen Werte wie ein mit 112MHz
getakteter Cas-2. Allerdings, bei einem 133MHz Cas-2 geht so richtig
die Post ab. Um diese Speicherdurchsätze mit einem Cas-3
zu erreichen, würde man schon 154MHz FSB benötigen. Und bei
solchen Übertaktraten läuft keine CPU mehr stabil.

Näheres erfahrt man bei TweakMax.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.