nVidia vs. Gainward

Chiphersteller nicht gut auf Kartenproduzent zu sprechen

Gainward hatte vor kurzem einigen Testern erste Exemplare der Cardexpert GTS 2/400 Grafikkarte mit übertaktetem

Anzeige
nVidia GeForce2 GTS Grafikchip und schnellem 5ns DDR RAM zur Verfügung gestellt. Prompt hagelte es überall
Höchstwerte in den Benchmarks (wir berichteten). nVidia findet das aber gar nicht
gut, wie Planet GeForce zu berichten
weiß. Ihnen liegt diese offizielle Stellungnahme von nVidia vor (leicht gekürzt und übersetzt).

1.  Gainward übertaktet den Chip so weit, dass wir das nicht mehr unterstützen können. Das geht so weit, dass
die Karten höchstwahrscheinlich ausfallen werden. Wenn wir die Chips so hoch hätten takten können, dann
hätten wir das natürlich getan! Einige Boards werden laufen mit diesen Geschwindigkeiten, aber nicht alle.
Dies ist ein Qualitätsproblem und wird den Namen von nVidia in schlechtes Licht rücken.
2.  Die auf den ersten Boards eingesetzten 5ns Speichermodule sind schlicht und einfach nicht verfügbar. Dies waren nur
Muster. Wer den Testern solche Karten zur Verfügung stellt und impliziert, dass diese käuflich zu erwerben sind,
führt die Nutzer an der Nase herum. Jeder wird frustriert werden, der eine solche Karte kaufen will. Das stört
Gainward nicht, sie werden bekannt dadurch, aber es stört den potenziellen Käufer und fällt auf nVidia
zurück.

Welche Konsequenzen nVidia aus dieser Aktion zieht – ob sie Gainward eventuell keine Grafikchips mehr zur Verfügung
stellen – ist noch nicht bekannt.

Quelle: Planet GeForce

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.