LCD Preise fallen ins Bodenlose

Preise sanken in den letzten Monaten um bis zu 60%

LC-Displays galten bis vor kurzem noch als unerschwinglich bis teuer und nur für Firmen geeignet. Doch spätestens Ende 2000 hat sich diese Situation geändert. 15″ LCDs sanken deutlich unter die 2000DM-Grenze. 17″ LCD sind nur für wenig mehr erhältlich. Die Preise für die großflächigen Displays sanken sogar noch stärker als die für die 15″ Geräte. Bis zu 60% bei den 17″ und 18″ Geräten konnten beobachtet werden.

Anzeige
Wer nun denkt, die Preise hätten ihr Minimum erreicht, könnte getäuscht werden. Analysten sehen eine Stabilisierung frühestens im Sommer. Zu dieser Zeit sollen 15″ Displays ab $400 erhältlich sein, 17 und 18″ ab $700.

Doch warum sinken die Preise auf einmal so stark? Als vor einigen Jahren eine stark steigende Nachfrage nach LCDs prognostiziert wurde, investierten alle großen Hersteller massiv in neue Fertigungskapazitäten. Diese Fabriken nehmen nun die Produktion auf, was eine starke Steigerung des Angebots zur Folge hat. Mit dem Tempo der Steigerung kann die Nachfrage allerdings derzeit nicht mithalten. Hinzu kommt die Flaute in der PC-Industrie. Computer und mittlerweile sogar Notebooks verkaufen sich signifikant schlechter als noch vor 12 Monaten. Die Hersteller bleiben also auf ihren Displays sitzen und müssen die Preise nach unten korrigieren.
Der Konkurrenzkampf unter den Displayproduzenten tut sein übriges.

Das größte TFT Display der Welt von Samsung (24")

Quelle: ZDNet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.