NVIDIA kündigt Quadro DCC an

Neuer Workstationchip soll Quadro2 Pro ablösen

NVIDIA kündigte heute den Quadro DCC Grafikchip an. Das DDC steht dabei für „Digital Content Creation“. Der Chip soll auf Grafikkarten von Elsa u.a. vor allem Einsatz in Workstations finden. Dort beschleunigt er im Vergleich zum normalen GeForce3 einige Anwendungen teils erheblich. In Spielen ist die Mehrleistung, so sie überhaupt vorhanden ist, jedoch kaum messbar.

Anzeige

ELSA ist dank einer engen Partnerschaft mit NVIDIA einer der ersten Hersteller, der eine Karte auf Basis des neuen Chips anbieten kann. Gloria DCC Grafikkarten, so der Name der Karte, soll man jedoch nur über einige ausgewählte Händler beziehen können. Die technischen Daten dürften denen einer normalen GeForce3 entsprechen. Allerdings stehen der Karte einige spezielle Anwendungstreiber zur Seite. Ob ELSA inzwischen einen Weg fand, dem einfachen Umbau einer normalen GeForce in eine Quadro zu unterbinden, ist ebenso unbekannt wie der Preis der Karte. Ausgehend vom Mehrpreis für eine Quadro2 Pro im Vergleich zu einer normalen GeForce2, kann man von gut 4500DM ausgehen.

Quelle: E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.