MSI stellt nForce-Mainboard vor

Erstes Board mit Chipsatz von NVIDIA und neuer TwinBank Architektur

NVIDIA selbst hat seinen ersten eigenen Motherboard-Chipsatz noch gar nicht offiziell vorgestellt, jetzt ist ihnen ein Hersteller mit der Präsentation eines entsprechenden Boards zuvor gekommen. MSI (Micro-Star International) wird voraussichtlich am Montag offiziell das MS-6367 Mainboard für AMD Athlon und Duron Prozessoren vorstellen, die zugehörige Pressemitteilung ist aber schon jetzt auf der Website von MSI abrufbar.

Anzeige
Demnach stimmt der Name „nForce“, über den bisher nur spekuliert wurde. Zur „NVIDIA nForce Platform Processing Architecture“ gehören IGP (Integrated Graphics Processor) und MCP (Media and Communications Processor). Als integrierte Grafiklösung wird eine „GeForce2 GPU“ angegeben, allerdings handelt es sich dabei wohl um eine MX-Version.
Interessant ist auch die Speicheranbindung. Das MS-6367 besitzt drei DIMM-Sockel für bis zu 1,5 GB DDR SDRAM. Setzt man zwei Module ein, verdoppelt sich der Memory Bus auf 128bit und die Speicherbandbreite damit auf 4,2 GB/Sek. Möglich macht das die sogenannte „128-bit TwinBank Architecture“.

Weiteres interessantes Detail ist der Einsatz von AMDs HyperTransport als Verbindung von IGP und MCP. Mit diesem Bus wird eine Bandbreite von 800 MB/Sek. erreicht.
Weitere Feautures des MS-6367 Motherboards sind u.a. ein AGP-, drei PCI- und ein CNR-Slot, Ultra ATA/100 Festplattenunterstützung, Onboard Audio durch NVIDIAs APU (Audio Processing Unit).

MSI MS-6367

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.