Streit um K7-Chipset beendet

VIA siegt und Intel einigt sich im Rechtsstreit um Athlon-Chipsätze

Eines der juristischen Verfahren zwischen Intel und VIA Technologies ist diese Woche beendet worden. In diesem Rechtsstreit, der 1999 begann, ging es um die Athlon-Chipsätze von VIA, die angeblich Patente von Intel verletzen. Nach und nach waren die Ansprüche von Intel abgewiesen worden, am Dienstag hat Intel die Klage nun ganz zurückgezogen.

Anzeige
Dies zumindest behauptet VIA in der entsprechenden Pressemitteilung und beansprucht für sich einen “Sieg“ in diesem Verfahren. Intel spricht in seiner Pressemitteilung dagegen von einer “Einigung“. Auf jeden Fall muss VIA keine Lizenzgebühren an Intel für Athlon-Chipsätze zahlen, was wohl das wichtigste für den taiwanesischen Chip-Hersteller ist.
Es sind allerdings noch weitere Verfahren zwischen Intel und VIA anhängig. Dabei steht der Streit um den P4X266 DDR-Chipsatz von VIA für den Pentium 4 im Vordergrund.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.