Erstes KT333-Board von MSI

Wenig Neuerungen, da nur modifiziertes KT266A-Board

Noch vor der offiziellen Ankündigung des VIA KT333 Chipsatzes zeigt MSI das eigene KT333 Mainboard. Obwohl man auf der Platine des KT3 Ultra-ARU Frequenz-Einstellungen für 100/133/166 MHz findet, dürften diese allerdings für den Speicher und nicht für den Front Side Bus des Prozessors gelten. MSI teilte uns nämlich soeben mit, dass ihr Board keinen FSB von 166MHz unterstützt.

Anzeige
Daneben können sich jedoch auch die anderen Features des Boards sehen lassen. USB 2.0 wird zwar immer noch nicht von der Southbridge des Chipsatzes unterstützt, MSI lötet aber einen zusätzlichen Controllerchip auf das Board. Damit stehen vermutlich vier USB 2.0 Ports zur Verfügung. Neben dem integrierten UDMA133-Controller verwendet MSI noch einen RAID-Adapter für eben diesen Übertragungsstandard. Wie es scheint, ist das Boards nichts weiter als ein leicht modifiziertes MSI K7T266 Pro2-RU mit KT266A.

Neben dem KT3 Ultra-ARU wurde auch das Dualprozessorboard K7D Master gezeigt. Ausgestattet mit dem AMD760MPX Chipsatz bietet es die selben Features wie alle anderen Dual SockelA Boards auch. Interessanterweise wird das Board mit einer USB 2.0 Controllerkarte (4 Ports) von NEC verkauft, da der in den Chipsatz integrierte USB-Controller leider noch Bugs enthält.

MSI KT3 Ultra-ARU
MSI K7D Master

Quelle: Akiba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.