Intel für Desktop-CPUs in Laptops

Plötzliche Kehrtwende bei Intel, nun Unterstützung für Notebookproduzenten

Jahrelang waren sie dem Chipriesen ein Dorn im Auge: die Billighersteller, die kostengünstige Desktopprozessoren in ihre Notebooks stecken. Statt die überproportional teuren, stromsparenden Notebookprozessoren zu kaufen, nehmen sie lieber Standardchips und bieten die Notebooks mehrere hundert Euro günstiger an.

Anzeige
Intel lehnte diese Vorgehensweise bisher entschieden ab und unterstützte die Hersteller nicht beim Design der Notebooks. Laut DigiTimes hat das nun ein Ende. Vermutlich befürchtet Intel die Beschädigung seines Ansehens, wenn reihenweise Notebooks mit Desktopprozessor überhitzen, nur mit extrem lauten Lüftern laufen oder bereits nach weniger als 2h an die Steckdose müssen.
Gibt Intel den Herstellern nun einen kleinen Leitfaden in die Hand, auf was sie beim Design achten müssen, kann man etwas Einfluß auf die Firmen nehmen. Besonders die Billighersteller sind nicht gerade daran interessiert, eine Menge Geld in die Entwicklung optimierter Gehäuselayouts zu stecken. Übernimmt Intel das für sie, brauchen sie nur noch deren Referenzdesign übernehmen. Ob Intel wirklich vorhat, Desktopprozessoren für Notebooks aktiv zu unterstützen, werden wohl erst die nächsten Monate zeigen.

Für den Kunden wäre das nicht zwingend wünschenswert. Die Bereitschaft, teure Mobilprozessoren zu verwenden, nähme dann vermutlich auch bei den Markenherstellern ab. Das dürfte die Auswahl an echten mobilen PCs, die nicht nach 2h schlapp machen, einschränken.
Mittelfristig hat Intel erst einmal massive Preissenkungen für den Mobile Pentium 4-M vorgesehen. Die Prozessoren sind dann „nur“ noch 50% teurer als die gleich schnellen Kollegen für den Desktop. Eventuell wird das einige Hersteller davon abhalten, die schwer zu kühlenden Standardprozessoren einzusetzen. Jetzt dürfte ihnen diese Entscheidung noch schwer fallen, schließlich zahlt die Konkurrenz aus dem NoName-Lager weniger als ein Drittel für ihre Prozessoren.

Mobile Pentium 4-M Prozessor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.