Athlon XP 2600+ offiziell

AMD stellt Athlon XP 2400+ und 2600+ vor - Gleichzeitig Preissenkung

Anfang Juni hatte AMD den neuen, in 130nm (0,13µ) Technologie gefertigten Thoroughbred-Kern bei den Athlon XP Prozessoren eingeführt. Außer der Verfeinerung der Produktion brachte der Athlon XP 2200+ aber gegenüber den vorherigen Modellen mit dem 180nm Palomino-Kern nichts neues. Viele AMD-Anhänger waren enttäucht von der nur 66MHz höheren Taktfrequenz im Vergleich mit dem Athlon XP 2100+. Auch die Übertaktungsfähigkeiten des ersten Thoroughbred-Prozessors waren begrenzt. Nun aber schlägt AMD zurück!

Anzeige
Heute wurden die neuen Thoroughbred-Modelle Athlon XP 2400+ und 2600+ vorgestellt. Diese laufen mit 2000 bzw. 2133 MHz realer Taktfrequenz, wie bereits letzte Woche berichtet wurde. Gegenüber dem letzten Modell (Athlon XP 2200+ mit 1800 MHz) hat AMD also an nur einem Tag die Taktrate um 333 MHz gesteigert – eine schon etwas überraschende Änderung der Produktstrategie, die zuletzt kontinuierliche Steigerungen von nur 66 MHz vorsah.

Allerdings wurde nicht einfach nur die Taktfrequenz gesteigert, auch der Prozessorkern wurde überarbeitet. Nach Angaben von AMD wurde eine weitere Metallschicht und zusätzliche Kondensatoren zur Reduzierung des kapazitiven Widerstands und elektromagnetischer Interferenzen in den Thoroughbred integriert. Darüberhinaus sollen bestimmte “speed paths“ innerhalb des Kerns modifiziert worden sein.
Die Konsequenzen dieser Optimierungen des Thoroughbreds? Nun sind deutlich höhere Taktfrequenzen möglich als man noch bei der Einführung des neuen Kerns vermutet hatte. Dabei blieb die Versorgungsspannung des Athlon XP 2600+ gegenüber dem XP 2200+ mit 1,65V gleich. Auch die Verlustleistung ist beim 333MHz höher getakteten Modell fast konstant geblieben (durchschnittlich 62W und max. 68W).

Der Takt des Front Side Bus blieb mit 133 MHz (266MHz DDR) noch gleich. Ein höherer FSB von 166 MHz dürfte frühestens mit dem nächsten Modell (Athlon XP 2800+) Einzug halten.

In ersten Tests (z.B. von Ace’s Hardware, AMDZone, HardOCP und Tech-Report) konnte der Athlon XP 2600+ aber nicht uneingeschränkt die Performance-Krone von Intel zurückerobern. Abhängig vom Benchmark und der Speicherausstattung des Intel-Systems (DDR-RAM oder Rambus DRAM) liegt mal die AMD-CPU und mal ein Pentium 4 2.53 GHz vorn. Leistungsmäßig tun sich die beiden aktuellen Top-Modelle nicht viel. Allerdings dürfte sich das Bild am Montag wieder etwas ändern, denn dann wird Intel aller Voraussicht nach den Pentium 4 mit 2.8 GHz vorstellen.
Die Übertaktungsfähigkeiten des neuen Thoroughbred-Kerns sind deutlich besser als noch bei der ersten Ausgabe. Mit guter Luftkühlung ließen sich die Testmuster ohne weiteres mit realen 2.4 GHz betreiben.

Laut AMD wurden die ersten Athlon XP 2400+ und 2600+ an die großen PC-Hersteller ausgeliefert. Mit einer Verfügbarkeit entsprechender Systeme wird im September gerechnet. Dann dürften auch die ersten Prozessoren im Einzelhandel erscheinen.

AMD hat gleichzeitig mit der Einführung der neuen Prozessormodelle die Preise für die älteren CPUs auf breiter Front gesenkt. Hier die Übersicht über die offiziellen Prozessorpreise und die jeweiligen Veränderungen. Alle Preise verstehen sich als Stückpreise im Großhandel, d.h. bei Abnahme von 1000.

Prozessor Taktfrequenz alter
Preis
neuer
Preis
Senkung
AMD Athlon XP 2600+ $297
2400+ $193
2200+ $230 $183 -20%
2100+ $180 $174 -3%
2000+ $163 $155 -5%
1900+ $150 $139 -7%
1800+ $142 $130 -8%
1700+ $130 $114 -12%
AMD Athlon MP 2100+ $224 $224
2000+ $188 $178 -5%
1900+ $179 $170 -5%
1800+ $166 $161 -3%
16
00+
$150 $150
Mobile AMD Athlon XP 1800+ $335 $301 -10%
1700+ $210 $205 -2%
1600+ $185 $180 -3%
1500+ $175 $169 -3%
1400+ $150 $150
Mobile AMD Athlon 4 1600+ $185 $180 -3%
1500+ $175 $169 -3%
1.2 GHz $150 $150
Mobile AMD Duron 1.3 GHz $120 $89 -26%
1.2 GHz $89 $69 -22%
1.1 GHz $69 $59 -16%
1.0 GHz $69 $59 -16%
AMD Duron 1.3 GHz $64 $64
1.2 GHz $64 $64


AMD Athlon XP 2600+

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.