GeForce4 Ti4200 von Albatron, AOpen und MSI - Seite 15

Anzeige

MSI G4Ti4200-TD64

Preis ca. 160€
Hersteller MSI
Software Treiber, MSI Software-DVD-Player, WinCoder, WinProducer, 3 Spiele (AquaNox, No One Lives Forever, Sacrifice), 7 Spiele-Demos
Beilagen Handbuch (engl.), Adapter DVI->VGA, Y-Kabel S-Video->S-Video/Cinch, S-Video-Kabel (2m), MSI-Gehäuseaufkleber

MSI G4Ti4200-TD64 Informationen
Die günstigste Grafikkarte in unserem kleinen Testfeld ist die G4Ti4200-TD64 von MSI. Der niedrigere Preis liegt in der geringeren Speicherausstattung begründet, denn diese Ti4200 besitzt “nur“ 64MB.
Wie Albatron und AOpen gefallen die grünen Platinen der Vergangenheit offenbar auch MSI nicht mehr. Nach Blau und Schwarz bringt MSI mit Feuer-Rot eine weitere Farbe ins Spiel. Schließlich passt diese auch besser zu den eigenen, zumeist ebenfalls rot eingefärbten Mainboards.

MSI G4Ti4200-TD64 MSI G4Ti4200-TD64
MSI G4Ti4200-TD64


Das Layout der MSI Ti4200 unterscheidet sich nicht großartig vom Mitbewerb, nur der Lüfter hat uns zunächst einen Schrecken eingejagt. Dieser sieht nämlich dem auf der MSI G4MX460 verwendeten Lüfter rein äußerlich sehr ähnlich und dieser war eindeutig zu laut. Allerdings hat MSI das Lautstärke-Problem sehr gut in den Griff gekriegt. Der Lüfter ist nicht lauter als der von Albatron und kühlt dabei auch noch besser als die Konkurrenz, wie wir an den Overclocking-Ergebnissen gesehen haben.

MSI G4Ti4200-TD64 RAM
Die Taktraten der G4Ti4200-TD64 entsprechen mit 250/513 MHz dem Standard für Ti4200-Grafikkarte mit 64MB. Für einen Speichertakt von 513MHz reichen Bausteine mit 4ns Zugriffszeit nicht aus, so dass MSI 3.6ns-Chips einsetzt. Diese sind für Frequenzen bis 555MHz ausgelegt, konnten aber leider nicht höher als 590MHz getaktet werden, ohne dass nach einer Weile Bildfehler auftraten.

Die Ausstattung der G4Ti4200-TD64 ist MSI-typisch sowohl Software- als auch Hardware-seitig sehr umfangreich. Positiv hervorzuheben sind hier der DVI-Adapter, das 2m lange S-Video-Kabel, die Anwendungen zur Videobearbeitung und drei Vollversionen recht aktueller Spiele.
Unser Testmodell (TD64) bietet übrigens keinen Video-Eingang. Dieser ist dem Schwestermodell VTD64 vorbehalten.

Fazit

Die G4Ti4200-TD64 bietet eindeutig das beste Preis-/Leistungsverhältnis der drei getesteten Ti4200-Grafikkarten. In den Benchmarks muss sie sich aufgrund der geringeren Speicherbestückung in den meisten Fällen zwar der Albatron Ti4200P geschlagen geben, eine nach Standard getaktete 128MB-Ti4200 lässt sie aber fast immer hinter sich. Größere Nachteile dieser 64MB-Karte (im Vergleich mit den 128MB-Modellen) konnten nur in einem einzigen Spiel festgestellt werden.
Die Ausstattung der MSI-Karte ist wie üblich über fast jeden Zweifel erhaben. Dem Anschluss eines zweiten analogen Monitors und dem parallelen Dual-Betrieb steht dank nVidia nView und dem mitgeliefertem DVI-Adapter nichts im Wege. Auch die Dokumentation ist gewohnt umfangreich, wenn auch englisch-sprachig.
Erfreulich ist die Nachbesserung beim Lüfter. Nach den ersten auf GeForce4-Karten eingesetzten Turbinen hat MSI mehr als einen Schritt in die richtige Richtung getan und dabei erstaunlicherweise nicht das Overclocking-Potenzial wegrationalisiert.

Insgesamt ergibt sich damit folgende Gesamtwertung:

Bewertung

MSI G4Ti4200-TD64

Preis (20%)
Performance (35%)
Übertaktungsfähigkeit (0%)
Handhabung (20%)
Dokumentation (5%)
Ausstattung (20%)
Gesamt
9
8
8
8
8
9
8.4


Die günstigste GeForce4 Ti4200 ist gleichzeitig auch die beste Grafikkarte in diesem kleinen Test. Was will man mehr? Das ist uns einen Redaktionstipp für die MSI G4Ti4200-TD64 wert!


Hartware Redaktionstipp für die MSI G4Ti4200-TD64

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.