GeForce4 Ti4200 von Albatron, AOpen und MSI - Seite 12

Anzeige

Overclocking

MSI G4Ti4200 übertaktet
Alle drei GeForce4 Ti4200 Grafikkarten zeigten erstaunlicherweise recht unterschiedliches Übertaktungsverhalten. Dies gilt nicht nur für den Speicher, der auf der MSI mit 3.6ns und der Albatron sowie der AOpen mit 4ns Zugriffszeit ausgestattet ist, sondern auch für die Grafikchips selbst. Obwohl der Lüfter von AOpen am lautesten (aber noch durchaus erträglich) ist, schaffte diese Karte weniger Chiptakt als Albatron und vor allem MSI. Letztere erreichte mit 305MHz den mit Abstand höchsten Wert (siehe Bild rechts).
Etwas enttäuscht hat die MSI allerdings beim Overclocking des Speichers. Da schon die 4ns-Chips der Albatron mit 580MHz liefen, hatten wir uns von den 3.6ns-Chips der MSI mehr versprochen als 590MHz.

Die genannten Taktraten sind die höchsten in unserem Testsystem erreichten Werte, die auch nach einer Stunde Dauerbelastung noch stabilen Betrieb ohne Bildaussetzer lieferten.

Albatron GeForce4 Ti4200P

Benchmark Auflösung 250/500 MHz 285/580 MHz Steigerung
3DMark2001SE 1024x768x32 8526 9009 5.4%
1600x1200x32 5819 6455 9.9%
Quake3 1024x768x32 177.3 180.4 1.7%
1600x1200x32 116.0 129.3 10.3%

AOpen Aeolus GF4Ti4200-DVC128

Benchmark Auflösung 250/446 MHz 280/560 MHz Steigerung
3DMark2001SE 1024x768x32 8377 8856 5.4%
1600x1200x32 5510 6295 12.5%
Quake3 1024x768x32 175.1 179.7 2.6%
1600x1200x32 109.2 126.3 13.5%

MSI G4Ti4200-TD64

Benchmark Auflösung 250/513 MHz 305/590 MHz Steigerung
3DMark2001SE 1024x768x32 8526 9073 6.0%
1600x1200x32 5819 6569 11.4%
Quake3 1024x768x32 177.3 180.1 1.6%
1600x1200x32 116.0 131.8 12.0%


Die AOpen Ti4200 erreichte zwar Frequenz-mäßig die geringste Übertaktung, profitiert rein prozentual jedoch am meisten vom Overclocking, da ihr Speichertakt schon ab Werk deutlich niedriger lag als bei den Konkurrenten.

Die grafisch aufbereiteten Benchmarks zeigen weitere Resultate von anderen Spielen und zusätzlich den Unterschied zu den höher getakteten Ti4400- und Ti4600-Modellen.

3DMark2001 SE

Athlon XP 1900+, MSI K7T266 Pro2, 256MB DDR266, Win XP

1024x768x32
GeForce4 Ti4600
MSI 305/590 MHz
Albatron 285/580 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
Albatron Ti4200P 128MB
MSI G4Ti4200-TD64
AOpen Ti4200 128MB
9168.0
9073.0
9009.0
8856.0
8805.0
8526.0
8508.0
8377.0
1600x1200x32
GeForce4 Ti4600
MSI 305/590 MHz
Albatron 285/580 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
MSI G4Ti4200-TD64
Albatron Ti4200P 128MB
AOpen Ti4200 128MB
6653.0
6569.0
6455.0
6295.0
6092.0
5821.0
5819.0
5510.0

AquaNox 32bit

Athlon XP 1900+, MSI K7T266 Pro2, 256MB DDR266, Win XP

1024×768
GeForce4 Ti4600
MSI 305/590 MHz
Albatron 285/580 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
Albatron Ti4200P 128MB
MSI G4Ti4200-TD64
AOpen Ti4200 128MB
70.8
69.0
67.8
66.2
63.9
60.9
60.9
57.7
1600×1200
GeForce4 Ti4600
MSI 305/590 MHz
Albatron 285/580 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
Albatron Ti4200P 128MB
MSI G4Ti4200-TD64
AOpen Ti4200 128MB
36.1
35.4
34.3
33.4
32.4
30.1
30.1
28.3

Quake3 HighQ 32bit

Athlon XP 1900+, MSI K7T266 Pro2, 256MB DDR266, Win XP

1024×768
GeForce4 Ti4600
Albatron 285/580 MHz
MSI 305/590 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
Albatron Ti4200P 128MB
MSI G4Ti4200-TD64
AOpen Ti4200 128MB
181.2
180.4
180.1
179.7
179.5
177.3
177.2
175.1
1600×1200
GeForce4 Ti4600
MSI 305/590 MHz
Albatron 285/580 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
MSI G4Ti4200-TD64
Albatron Ti4200P 128MB
AOpen Ti4200 128MB
135.4
131.8
129.3
126.3
123.7
116.1
116.0
109.2

Return to Castle Wolfenstein 32bit

Athlon XP 1900+, MSI K7T266 Pro2, 256MB DDR266, Win XP

1024×768
Albatron 285/580 MHz
GeForce4 Ti4400
GeForce4 Ti4600
Albatron Ti4200P 128MB
AOpen 280/560 MHz
AOpen Ti4200 128MB
MSI 305/590 MHz
MSI G4Ti4200-TD64
82.3
82.3
82.0
81.9
81.7
81.7
65.9
64.9
1600×1200
GeForce4 Ti4600
Albatron 285/580 MHz
AOpen 280/560 MHz
GeForce4 Ti4400
Albatron Ti4200P 128MB
AOpen Ti4200 128MB
MSI 305/590 MHz
MSI G4Ti4200-TD64
72.9
68.2
67.4
66.9
61.9
57.1
52.3
51.4


Die GeForce4 Ti4400 mit ihren Taktraten von 275 und 550 MHz wird natürlich von allen drei übertakteten Ti4200-Karten überholt, da diese nun mit höheren Frequenzen laufen. Auch der Unterschied zur Ti4600 wird ziemlich gering.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.