Nintendo Gameboy Advance SP

Stärken und Schwächen der neuen Version der mobilen Nintendo-Konsole

Anzeige

Einleitung

Hersteller: Nintendo
Preis: 129 Euro
Termin: 28. März 2003

In Sachen mobiler Spielekonsolen besitzt Nintendo quasi eine Monopolstellung. Knapp 15 Jahre beherrscht der Gameboy in seinen unterschiedlichen Ausführungen inzwischen den Markt. An Konkurrenzsystemen mangelte es nicht: Wonderswan, Neo Geo Pocket, Lynx oder Gamegear wollten sich ihr Stück vom Kuchen sichern. Kommerziell durchsetzen konnte sich letztlich keines der Geräte. Nicht zuletzt durch eine konsequente Weiterentwicklungen der Hardware (Gameboy -> Gameboy Pocket -> Gameboy Color) schaffte es Nintendo, sich am schnelllebigen Konsolenmarkt als Synonym für mobiles Videogaming zu manifestieren. Knapp zwei Jahre nach dem GameBoy Advance Launch besinnt man sich genau dieser Strategie und modifiziert das Handheld erneut. Rechtzeitig zu Ostern erscheint am 28. März in Europa der neue Gameboy Advance SP, den wir in diesem Test ausführlich vorstellen.

Gameboy Advance SP
Gameboy Advance SP

Technische Daten

Prozessor 32 bit RISC CPU + 8 bit CISC CPU, Taktfrequenz 16 MHz
Systemspeicher 32 kb WRAM + 96 kb VRAM (CPU)
256 kb WRAM (extern)
Display Color LCD
Bildschirmabmessungen 40,8 x 61,2mm
Auflösung 240 x 160 Pixel
Gleichzeitig darstellbare Farben 512 aus einer Palette von 32.768
Sound eingebauter Lautsprecher, 3,5 mm Adapter zum Anschluss von Stereokopfhörer oder Aktivboxen optional erhältlich
Schnittstellen Linkport zum vernetzten von vier GameboyAdvance Geräten für Multiplayer Games, Audioausgang und Stromversorgung in einem Anschluss integriert
Stromversorgung eingebauter Lithium Ionen Akku, Betriebsdauer 18 Stunden, bei eingeschalteter Displaybeleuchtung 10 Stunden
Gehäuseabmessungen L/B/H 82 x 84,6 x 24,3 mm
Gewicht 143 Gramm
Erhältliche Farben Blau, Schwarz, Silber
Europa-Release 28. März 2003
Preis 129 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.