Neuer ATI-Chipsatz RS300

Pentium 4 Chipset wird angeblich von ASUS, Gigabyte, MSI verwendet

Im Gegensatz zu den Grafikchips und den mobilen Chipsätzen werden die Mainboard-Chipsätze von ATI für herkömmliche PC-Systeme bisher nur von wenigen Platinenherstellern für ihre Retail-Produkte eingesetzt. Die Radeon IGP Familie mit dem IGP 320 für AMD-Prozessoren und den IGP 330 bzw. 340 für Intel Pentium 4 CPUs stieß außerhalb des OEM-Bereichs bisher auf wenig Gegenliebe. Dies soll sich nach Angaben des taiwanesischen Magazins “The Economic News“ mit einem neuen Pentium 4 Chipsatz von ATI in Kürze ändern. Der bisher nur unter seinem Codenamen bekannte RS300 Chipset wird angeblich von ASUS, Gigabyte und MSI eingesetzt werden. Damit würden immerhin drei der vier größten Mainboard-Hersteller (neben Elitegroup) auf den RS300 setzen.

Anzeige

Der neue Chipsatz soll in Kürze von ATI offiziell vorgestellt werden. Er ist geeignet für jetzige Pentium 4 und zukünftige Prescott Prozessoren mit 400, 533 oder 800 MHz Front Side Bus. Der RS300 unterstützt die Hyper-Threading Technologie sowie Dual-Channel DDR333 und DDR400 SDRAM Hauptspeicher. Die integrierte Grafik basiert auf der Radeon 9000 bzw. 9200 und bietet damit DirectX 8.1 Support. Angeblich ist der ATI RS300 genauso schnell wie Intels High-End Chipsatz 875P Canterwood oder sogar noch schneller.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.