KT600 Athlon XP Mainboards

ASUS, Gigabyte und MSI stellen Platinen mit neuem VIA-Chipsatz vor

Mitte Mai kündigte VIA Technologies seinen vermutlich letzten Chipsatz für die AMD Athlon XP Prozessoren bzw. die Sockel-A Plattform an. Es ist damit zu rechnen, dass es nach dem ebenfalls vor knapp drei Wochen vorgestellten Athlon XP 3200+ keine neueren CPUs dieser Bauart mehr geben wird und diese Desktop-Serie in den Mainstream rutscht, wenn der Athlon 64 im September eingeführt wird. Deshalb werden wohl auch keine neuen High-End Chipsätze mehr benötigt. Jedenfalls wird der neue VIA KT600 nochmal eine ganze Reihe von neuen Mainboards nach sich ziehen. ASUS, Gigabyte und MSI haben mittlerweile ihre entsprechenden Produkte angekündigt.

Anzeige

All diese Platinen unterstützen neben (einkanaligem) DDR400 SDRAM auch den mit 200MHz höheren Front Side Bus des letzten Athlon XP Modells. Außer am FSB unterscheidet sich der Chipsatz nur noch in der neuen VT8237 Southbridge vom Vorgänger KT400A. Diese bietet im Gegensatz zur bisher gängigen VT8235 Serial-ATA, RAID und acht statt sechs USB-Ports. Die Mainboard-Hersteller haben für diese Features sonst Spezialchips einsetzen müssen.
Hier eine kurze Auflistung der kommenden ATX-Mainboards von ASUS, Gigabyte und MSI mit dem VIA KT600, die sich in ihren Features aufgrund von gleicher North- und Southbridge nur wenig unterscheiden.

MSI KT6 Delta

  • VIA KT600 + VT8237
  • 200/266/333/400MHz FSB
  • 3 DIMM slots for up to 3GB of PC2100, PC2700 or PC3200 (DDR400) memory
  • AGP 8x
  • 5 PCI slots
  • 2-channel ATA-33/66/100/133
  • 2-channel Serial ATA-150 controller
  • 8 USB 2.0 ports
  • 10/100Mb/s LAN
  • 6-channel audio
  • Optional 10/100/1000Mb/s LAN
  • Optional FireWire
  • Optional Parallel/Serial ATA RAID

Gigabyte GA-7VT6001394

  • VIA KT600 + VT8237
  • 200/266/333/400MHz FSB
  • 3 DIMM slots for up to 3GB of PC2100, PC2700 or PC3200 (DDR400) memory
  • AGP 8x
  • 5 PCI slots
  • 2-channel ATA-33/66/100/133
  • 2-channel Serial ATA-150 controller
  • 8 USB 2.0 ports
  • 10/100Mb/s LAN
  • 6-channel audio
  • FireWire

ASUS A7V600

  • Supports Socket A – AMD Athlon/Athlon XP up to 400MHz FSB
  • VIA KT600 and VT8237
  • 3 x DDR DIMM sockets Max. 3GB unbuffered PC3200/2700/2100/1600 non-ECC SDRAM
  • AGP 8X
  • 6 PCI slots
  • 2-channel UltraDMA/133/100/66
  • 2-channel Serial ATA ports with RAID 0,1 functions
  • 8 USB 2.0 ports
  • 6-ch Audio with S/PDIF out interface
  • 10/100 LAN

Es ist noch nicht definitiv bekannt, wann diese Mainboards in Europa erhältlich sein werden.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.