Xbox2 mit ATI-Grafik erst 2006?

nVidia-nahe Quelle: Microsoft arbeitet derzeit an Grafik-Hardware mit ATI

Vor knapp einer Woche hatte Hartware.net bereits berichtet, dass die Nachfolge-Version der aktuellen Xbox Spielkonsole von Microsoft (Xbox2 oder Xbox Next) eine andere Grafik-Hardware bekommt. Statt GeForce-ähnlichem Grafikchip sollen Bausteine von nVidia-Konkurrent ATI Technologies eingesetzt werden. Dies hat nun eine anonyme, aber angeblich zuverlässige Quelle aus dem näheren Umfeld von nVidia bestätigt. Demnach wollte nVidia den Forderungen von Microsoft zum Design der Xbox Next nicht mehr entgegenkommen, so dass eine Fortführung der Partnerschaft sinnlos erschien. Derzeit arbeitet ATI mit Microsoft zusammen. Allerdings ist dies noch nicht gleichbedeutend mit ATI-Grafik in der nächsten Xbox. Da die Zeit für Forschung und Entwicklung bisher noch sehr kurz war, könnte es immer noch passieren, dass ATI die Anforderungen von Microsoft nicht erfüllt. Eine Rückkehr zu nVidia oder sogar eine komplette Eigenentwicklung von Microsoft ist noch möglich.

Anzeige

Zumindest der Finanzmarkt scheint diesen Berichten Glauben zu schenken. Seit den Meldungen der letzten Woche über den Grafik-Wechsel in der Xbox2 von nVidia zu ATI haben die Investoren recht deutlich gezeigt, was sie davon halten, obwohl diese Informationen immer noch nicht offiziell von irgendeiner Seite bestätigt wurden. Während der Aktienkurs von ATI in dieser Zeit um 5,8 Prozent anstieg, gab der nVidia-Kurs um 7,8% nach.

Im Zusammenhang mit der Xbox Next gibt es allerdings auch eine mehr oder weniger offizielle Info. Microsoft-Chef Steve Ballmer besucht derzeit Japan, u.a. um sich über die schleppenden Verkäufe der Xbox in Asien zu beklagen und diese eventuell anzukurbeln. Dabei erwähnte er auch, dass die nächste Xbox im Jahre 2006 starten wird.
Bisher war man vielerorten von 2005 ausgegangen. Auch die Nachfolger von Sony PlayStation2 und Nintendo GameCube sollen angeblich in diesem Jahr eingeführt werden.

Quelle: SPOnG.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.