Neuer Intel Pentium-M Dothan

Nachfolger des Banias ab 1.8 GHz, mit 2 MB L2-Cache im vierten Quartal

Momentan basiert der Intel Pentium-M Prozessor für die sogenannten Centrino Notebooks auf dem in 130nm Prozesstechnologie gefertigten Banias Kern, der über 1 MB Level-2 Cache verfügt. Dieses Modell ist derzeit mit Taktfrequenzen bis 1.7 GHz erhältlich. Eine schnellere Variante des Banias wird es wohl nicht mehr geben. Im vierten Quartal diesen Jahres soll der Pentium-M bereits einen neuen Kern mit dem Codenamen ‚Dothan‘ bekommen, wie Hartware.net bereits im Oktober letzten Jahres meldete. Wie der Nachhfolger des Pentium 4 Northwood, der Prescott, wird auch der Dothan in 90nm hergestellt. Durch die Verbesserung des Fertigungsprozesses kann Intel dem neuen Kern mehr Transistoren spendieren und wird dies angeblich mit einer Verdopplung des Level-2 Cache in die Tat umsetzen, so dass der Dothan satte 2 MB L2-Cache besitzen wird. Soviel CPU-internen Pufferspeicher bieten ansonsten nur Server-Prozessoren.

Anzeige

Das erste Modell des Pentium-M mit Dothan-Kern wird mit 1.8 GHz getaktet sein und vermutlich im Oktober oder November eingeführt. Im ersten und zweiten Quartal des nächsten Jahres sollen dann die Modelle mit 1.9 bzw. 2.0 GHz folgen.
Daneben wird es wie üblich von Intel auch Low-Voltage und Ultra-Low Voltage Versionen des Dothan für noch längere Akkulaufzeiten geben. Im vierten Quartal 2003 rechnet man mit einem 1.2 GHz Low-Voltage Pentium-M Dothan und im ersten Quartal 2004 mit einem 1.3 GHz Low-Voltage und einem 1.0 GHz Ultra-Low Voltage Modell.

Angeblich haben einige der großen taiwanesischen Notebook-Hersteller bereits Muster des neuen Pentium-M Dothan Prozessors erhalten. Mit den ersten verkaufsfertigen Produkten dieser Art wird kurz vor Weihnachten gerechnet.

Mit der Einführung des Pentium-M Dothan mit 1.8 GHz wird Intel wie gewohnt auch die Großhandelspreise für die jetzigen, niedriger getakteten CPU-Versionen senken.

Prozessor Taktfrequenz aktueller
Preis
Q4 2003 Senkung
Pentium-M
(Dothan, 90nm, 2MB L2-Cache)
1.8 GHz $637
Pentium-M
(Banias, 130nm, 1MB L2-Cache)
1.7 GHz $637 $423 34%
1.6 GHz $423 $294 30%
1.5 GHz $294 $241 18%
1.4 GHz $241 $209 13%

Durch diese Preissenkung erhofft sich Intel einen deutlichen Anstieg der Absatzzahlen von Pentium-M Prozessoren. Zwar sind diese angeblich bislang auch nicht schlecht, ein großer Teil der Notebooks ist aber noch mit Mobile Pentium 4-M CPUs ausgestattet. Diese sollen nun im vierten Quartal langsam auslaufen und von den Pentium-M ganz abgelöst werden.
Dank der fallenden Preise von Notebook-Komponenten wird erwartet, dass alle größeren Hersteller im Herbst mit günstigeren Centrino Notebooks aufwarten können, deren Verkaufspreise zwischen 1000 und 1100 US-Dollar bzw. Euro liegen.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.