Test: Logitech Digital Pen

Persönliche Handschrift digitalisieren und auf dem PC ablegen

Schon immer versuchte sich der Mensch das Leben durch Technik zu vereinfachen.Seitdem Computer auch für die breite Masse zugänglich sind, haben in diesem speziellen Bereich immer mehr kleinere oder größere Erfindungen dazu beigetragen. Waren es immer funktionellere Computermäuse, Scanner, sprachgesteuerte Programme oder sonstige Helfer im Alltag – viele haben sie im Lauf der Zeit zu schätzen gelernt! Ein Thema, das bislang eher im kleinen Stil in die Praxis umgesetzt wurde, ist die digitale Verarbeitung handschriftlicher Notizen, Skizzen oder ähnlichen Anfertigungen. Zwar gibt es sogenannte Zeichenpads, mit denen über ein an den PC angeschlossenes „Mousepad“ und einen Stift Zeichnungen über eine Software auf die heimische Festplatte übertragen werden können. Doch waren und sind diese eher Spielereien – von einer Erfassung richtiger Schrift ganz zu schweigen. Logitech hat sich mit dem Personal Digital Pen etwas neues einfallen lassen: Ein etwas größerer Stift mit integrierter Kamera und jeder Menge weiterer Technik, der Handgeschriebenes und selbst angefertigte Zeichnungen auf Papier bringt und gleichzeitig für die Übertragung auf den PC digitalisiert. Damit wären Scanner größtenteils unnötig und auch das Notebook hätte in mancher Hinsicht starke Konkurrenz bekommen. Ob dies wirklich zutrifft und ob der rund 250 Euro teure Digital Pen sein Geld wert ist, erfahrt ihr im neuen Review von Hartware.net

Anzeige

Quelle: Review

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.