NV40 und R420 im nächsten Jahr

Komplett neue Grafikchip-Generationen von ATI u. nVidia definitiv erst 2004

Immer mal wieder gingen Gerüchte um in diesem Jahr, dass die nächsten Generationen von Grafikchips von ATI Technologies und nVidia eventuell schon zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein würden. Die Hersteller haben das entweder nicht kommentiert oder abgestritten. Nun ist mittlerweile klar, dass es in diesem Jahr definitiv nichts mehr wird mit den komplett neu entwickelten Architekturen. So muss man zumindest die letzten Äußerungen der beiden Grafikchip-Entwickler deuten. Allerdings besteht momentan auch kaum Bedarf für noch schnellere Grafikkarten oder noch mehr neue Features, da die jetzt aktuellen Radeon 9800 und GeForce FX5900 bisher kaum richtig ausgenutzt werden. Das wird sich mit kommenden Spielen wie Half-Life 2 oder Doom 3 möglicherweise ändern, aber momentan sind die Beschleuniger für heutige Games verfügbar. Als Anwender würde man sich lediglich niedrigere Preise wünschen.

Anzeige

Wir werden also noch ein wenig warten auf nVidia NV40 und ATI R420, wie die neuen Grafikchips heißen werden. Zuvor präsentieren uns die Hersteller noch ihre im Vergleich zu den aktuellen Produkten optimierten Versionen wie NV38 und R360.
Einige Details zu den voraussichtlich im ersten Quartal 2004 (zur CeBIT im März?) erwarteten Grafikchips sind aber bereits jetzt gerüchteweise durchgesickert. Demnach soll der NV40 eine 8×2 Architektur mit acht Pipelines und jeweils zwei Textureinheiten besitzen. Angeblich wird der Chip aus 175 Millionen Transistoren bestehen (FX5900: 130 Mio.) und mit 1500 MHz Speicher (DDR-II) ausgestattet sein. Als Ziel sind wohl 600 MHz Chiptakt angepeilt, aber ob dies erreicht wird, ist noch offen.
Der R420 von ATI wird dagegen wahrscheinlich eine 12×1 Architektur verwenden (Radeon 9800/R350: 8×1). Über Taktraten ist noch nichts konkretes bekannt.
Beide neuen High-End Grafikchips sind nach bisherigem, inoffiziellen Stand noch nicht in die Produktion gegangen. Nachdem die ersten Musterchips hergestellt wurden (Tape-Out), dauert es normalerweise noch zwei bis drei Monate bis die ersten Grafikkarten auf dieser Basis in den Handel kommen.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.