Radeon 9800 SE im Test

Wie leistungsfähig und wie modifizierbar ist eine Radeon 9800 SE?

Vor etwa einem Monat berichtete Hartware.net bereits ausführlich über die im Handel aufgetauchten Radeon 9800 SE Grafikkarten. Diese unterscheiden sich von den herkömmlichen Radeon 9800 (Pro) Modellen in der Anzahl der Rendering Pipelines (nur vier statt acht) und angeblich manchmal sogar bei Taktfrequenz und Speicherschnittstelle. Es wurde auch gemeldet, dass sich die vier bei einer Radeon 9800 SE ungenutzten Pipelines per Software bzw. modifiziertem Treiber zusätzlich freischalten lassen, so dass man die Performance einfach, aber deutlich erhöhen könnte. Wir haben uns mit der PowerColor Radeon 9800 SE ein Exemplar dieser Gattung genauer angesehen und die aufgestellten Thesen überprüft. Wie leistungsfähig ist eine solche Grafikkarte – vor und nach Freischaltung der Pipelines? Diese Frage wird im aktuellen Review beantwortet.

Anzeige

PowerColor Radeon 9800 SE

Quelle: Review

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.