GeForce4 MX4000 aufgetaucht

Grafikkarte mit NV18B Chip gilt als Nachfolger der nVidia GeForce4 MX440

Nicht nur bei den High-End Grafikkarten, auch im Niedrigpreis-Segment gibt es manchmal (vermeintlich) neue Produkte. Der letzte Woche aufgetauchte inoffizielle neue nVidia Referenztreiber mit der Versionsnummer 53.03 (Download bei Guru3D) unterstützt erstmals auch eine bislang unbekannte Grafikkarte mit der Bezeichnung “GeForce4 MX4000“. Auf der Website von nVidia ist von einem solchen Produkt nichts zu finden. Laut Installationsinformationen ist sie mit einem NV18 Grafikchip ausgestattet, den man bisher von den GeForce4 MX440 Produkten kannte. Dies hat sich nach gestern von einer koreanischen Website veröffentlichten Infos bestätigt.

Anzeige

Demnach basiert die GeForce4 MX4000 auf einem NV18B Grafikchip. Was genau daran neu ist im Vergleich zum im September 2002 eingeführten NV18, ist noch nicht bekannt. An den Taktraten (275MHz Chip, 400MHz DDR-RAM) und dem Speicherbus (128bit) hat sich wenig bzw. nichts geändert (MX440: 270/400MHz, MX440-8x: 275/512MHz). Geht man nach dem jetzt aufgetauchten Bild der GeForce4 MX4000, reicht eine passive Kühlung des Grafikchips aus. Die Bausteine für die digitale Ausgabe auf Flachbildschirme und die S-Video TV-Ausgabe sind in den Chip integriert.
Warum nVidia die Nummer der MX4000 im Vergleich zur MX440 mit 9,09 multipliziert hat, ist nicht bekannt. An der Leistungsfähigkeit der MX4000 kann man das jedenfalls nicht festmachen. Vermutlich soll sich die MX4000 nur besser einreihen lassen in die aktuellen FX5200, FX5700, FX5950 Serien.

GeForce4 MX4000 Grafikkarte
GeForce4 MX4000 Grafikchip - NV18B

Quelle: 3D-chips.fr

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.