Taktraten der GeForce 6800

GeForce 6800 Non-Ultra mit deutlich langsamerem RAM als Ultra-Version

Bei der Vorstellung der GeForce 6800 und 6800 Ultra Grafikkarten vor knapp einer Woche hielt sich nVidia noch relativ bedeckt, was die öffentliche Verkündung der angestrebten Taktraten von Grafikchip (NV40) und Speicher betrifft. Lediglich für die voraussichtlich 549 Euro kostende GeForce 6800 Ultra wurden 400 MHz Chiptakt und 550 MHz RAM-Takt genannt. Die Taktfrequenzen der für viele Anwender aufgrund des Preises von 349 Euro sehr viel interessanteren GeForce 6800 (Non-Ultra) seien dagegen noch nicht festgelegt, hieß es. Auf Nachfrage von Hartware.net hat einer der nVidia-Partner aber jetzt die geplanten Taktraten verraten.

Anzeige

Demnach wird die GeForce 6800 mit einem Chiptakt von 375 MHz und einem Speichertakt von 350 MHz laufen. Die RAM-Bausteine werden eine Zugriffszeit von 2.8ns besitzen.
Es kommt bekanntlich kein GDDR3 wie bei der Ultra-Version, sondern herkömmliches DDR SDRAM zum Einsatz. Weitere Unterschiede der GeForce 6800 Non-Ultra zur Ultra-Variante sind wie berichtet 128MB Speicher (Ultra: 256MB) und ’nur‘ 12 Pipelines (Ultra: 16 Pipes).
Ein weiteres interessantes Detail, welches Hartware.net von einem der Grafikkartenhersteller erfahren konnte, ist die Speicherbestückung der GeForce 6800 Ultra. Dort werden zumindest anfangs noch RAM-Chips mit 2.0ns Zugriffszeit zum Einsatz kommen. Diese sind eigentlich nur bis zu 500 MHz ausgelegt. Vermutlich kann Samsung jetzt noch keine oder nicht genug schnellere Speicherbausteine liefern.
Beim Standardtakt von 550 MHz kommt es deshalb zu einer leichten Übertaktung. Da die Kühlung der GeForce 6800 Ultra aber auch die RAM-Chips einbezieht, dürfte es zu keinen Problemen ob des etwas überhöhten Speichertaktes kommen.

nVidia GeForce 6800 Chips

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.