Neuer Pentium-M in 11 Tagen?

Intel am 10.5.: 90nm 'Dothan' mit Prozessornummer sowie Preissenkung

Nach etlichen Verzögerungen wird Intel die neue Version des Pentium-M Centrino-Prozessors nun angeblich am 10. Mai offiziell vorstellen. Ursprünglich sollte die neue Notebook-CPU schon im Herbst letzten Jahres kommen. Gleichzeitig führt Intel damit sein Schema der Prozessornummern ein und senkt die Preise der älteren Pentium-M Modelle.

Anzeige
Der neue Pentium-M basiert auf dem in 90nm Prozesstechnologie gefertigten ‚Dothan‘ Kern, ist mit 2MB Level-2 Cache ausgestattet und wird mit Taktfrequenzen von 1.7 und 1.8 GHz starten. Der aktuell in den sogenannten “Centrino-Notebooks“ eingesetzte Pentium-M mit dem 130nm ‚Banias‘ Core besitzt einen genau halb so großen L2-Cache und ist mit bis zu 1.7 GHz erhältlich.

Die neuen Pentium-M ‚Dothan‘ Modelle werden bekanntlich die ersten Intel-CPUs mit Prozessornummern sein. Demnach erwarten uns also am 10.5. Pentium-M 735 und Pentium-M 745 statt Pentium-M 1.7 GHz und Pentium-M 1.8 GHz. Das Nummernschema wird Intel allerdings nur bei neuen Prozessoren einführen. Bei den aktuellen Modellen wie dem Pentium-M ‚Banias‘ bleibt alles beim alten, also bei Megahertz und Gigahertz als Unterscheidungsmerkmal.
Gleichzeitig mit der Einführung der neuen Pentium-M Top-Modelle auf Basis des ‚Dothan‘ sollen die älteren ‚Banias‘ CPUs günstiger werden. Die Preissenkungen werden angeblich zwischen 13% und 31% liegen.

Auch über den Nachfolger des 90nm Pentium-M im Mobil-Sektor ist schon etwas bekannt. Wie gestern berichtet wird ‚Jonah‘ in 65nm Strukturbreite hergestellt und soll Ende 2005 oder Anfang 2006 den ‚Dothan‘ ablösen.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.