Win 98/ME auf dem Abstellgleis

Intels neue Chipsätze kommen ohne Treiber für die alten Betriebsysteme

Aus Quellen bei taiwanesischen Mainboard-Herstellern ist zu hören, dass die kommenden Intel-Chipsätze Springdale und Alderwood die älteren Microsoft Betriebssysteme Windows 98 und ME offiziell nicht mehr unterstützen. Es sollen nur noch Treiber für Windows 2000 und XP mitgeliefert werden.

Anzeige
Im Prinzip ist dies keine Überraschung. Ursprünglich wollte auch Microsoft selbst seinen offiziellen Support für Windows 98 und ME in diesem Jahr einstellen und hat dies erst nach Kundenprotesten bis 2006 verlängert.

Trotzdem sind diese alten Windows-Versionen natürlich kompatibel mit den neuen 915 (Springdale) und 925 (Alderwood) Chipsätzen und laufen auch auf solchen Plattformen. Es fehlen lediglich die Treiber, die eine effiziente und vollständige Nutzung der Chipset-Features garantieren.
Möglicherweise eröffnet dies auch eine neue Nische für die Intel-Konkurrenz, wenn diese weiterhin eine umfassende Unterstützung für Win 98 und ME bieten. Allerdings werden VIA und SiS ihre eigenen Chipsätze (PT890 und SiS656) für die neue Pentium 4 Plattform mit PCI Express wohl erst im dritten Quartal auf den Markt bringen.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.