NZXT The Guardian Leichtmetall-Gehäuse - Seite 2

Anzeige

Äußerlichkeiten

Der Name ist bei diesem Gehäuse Programm und so erinnert vor allem die Front an einen Ritterhelm. Markant steht sie ein ganzes Stück vor und zieht so die Blicke auf sich.
Wie wohl die meisten Wächter schaut auch dieser nicht gerade freundlich. Dies wird durch eine silbern spiegelnde Einbuchtung und die allgemein kantigen Formen erzielt. Das Gehäuse besitzt eine Fronttüre aus Plastik, hinter der sich fünf 5,25“ und zwei externe 3,5“ Laufwerksschächte befinden. Für ein Gehäuse dieser Größe ist man mit fünf großen Laufwerksschächten gut bedient.
Leider lässt sich die Türe nicht ganz so leicht öffnen und schließen. Dies liegt unter anderem an einem Kabel, welches der Frontbeleuchtung dient und von der Türe ins Innere führt. Hier hätte etwas präziser gearbeitet werden können.

Frontansicht geöffnete Türe Rückseite

Ganz unten finden sich zwei kleine Klappen, hinter denen sich zwei USB-Anschlüsse sowie ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluss befinden.
Insgesamt ist die gesamte Front etwas klapprig. Dies trifft sowohl auf die Türe als auch die beiden Klappen zu. Die Türe wackelt etwas und bleibt beim Öffnen nicht immer automatisch so weit hinten, dass die Laufwerke beim Öffnen nicht anstoßen. Die unteren Klappen schließen nicht richtig und sind etwas locker montiert.
In die linke Seitentüre wurde ein Fenster eingearbeitet. Dieses ist sehr sauber verarbeitet, was sich besonders an den Übergängen erkennen lässt.
Schwarze Nieten dienen der Befestigung und erfüllen zusätzlich eine schmückende Funktion.

Seitenansicht

Viel Sicht lässt das Fenster nicht zu, da in der Mitte jede Menge Metall gelassen wurde. Hierin befindet sich ein Lüfter mit 80mm Durchmesser, der von einem schwarzen Lüftergitter und einem darüber befestigten silbernen „Lüftergitter“ überdeckt wird.
Uns gefiel die Form des silbernen „Gitters“ vor allem in Kombination mit dem schwarzen Hintergrund recht gut. Insgesamt ist die Seite des Gehäuses im Gegensatz zur Front sehr ordentlich verarbeitet.
Die Rückseite bietet zwei weitere 80x80mm große Lüfteraussparungen, wovon eine bereits mit einem Lüfter besetzt ist. Im Gegensatz zu anderen Gehäusen besitzen die Aussparungen in der Mitte einen Höhenunterschied von etwa drei Zentimetern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.