AMD gewinnt Marktanteile

Leichte Verschiebung zu Ungunsten von Intel bei den PC-Prozessoren

Im zweiten Quartal haben sich die Marktanteile von AMD und Intel bei den Prozessoren für PCs und Spielkonsolen (Xbox) leicht verschoben. Während Intels Anteile gegenüber dem ersten Quartal diesen Jahres um 0,8% auf 82,7% sanken, konnte AMD um einen halben Prozentpunkt auf 15,5% zulegen. Die restlichen 1,8% des Marktes teilen VIA Technologies und Transmeta unter sich auf.

Anzeige
Vergleicht man die Marktanteile jedoch mit dem gleichen Quartal des Vorjahres, hat sich praktisch gar nichts verändert. Damals lag Intel bei 82,6% und AMD bei 15,6%.

Die Verschiebung im Vergleich zu den ersten drei Monaten diesen Jahres wird auf die höhere Nachfrage nach billigeren Prozessoren wie niedrig getakteten Intel Pentium 4 und den AMD Athlon XP CPUs zurückgeführt. Dies ist zum Einen saisonal bedingt und liegt zum Anderen am Wachstum in den sogenannten “aufstrebenen Märkten“ wie China, Indien und Osteuropa, die vor allem günstige Computer benötigen. Und in diesem Marktsegment ist AMD (und auch VIA) traditionell besonders stark.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.