US-Amerikaner verklagt Microsoft

Das Unternehmen soll defekte Xbox Konsolen verkauft haben

Ein Amerikaner aus Los Angeles hat heute den Softwareriesen Microsoft verklagt. Der Anklage zu Folge, soll Microsoft tausende defekte Xbox Konsolen auf den Markt gebracht und verkauft haben. Die betroffenen Konsolen besitzen laut dem Kläger defekte Laufwerke, die nach kurzer Zeit ihren Geist aufgeben und anschließend keine Discs mehr annehmen. Zudem soll Microsoft von den Problemen gewusst und die Geräte dennoch in den Handel gebracht haben. Mit dem Fall wird sich in den nächsten Wochen jedenfalls das Gericht beschäftigen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Anzeige

Quelle: Xinhuanet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.