ASUS mit BTX-Mainboard

PicoBTX Board wird vor allem für kleine Systeme angeboten

Einer der beliebtesten Hersteller von Mainboards für den Consumer-Bereich hat nun ein erstes Mainboard für den neuen BTX-Standard vorgestellt. Beim verwendeten Formfaktor handelt es sich um die sogenannte PicoBTX-Bauweise, die das BTX-Äquivalent zu microATX darstellt.

Anzeige
Der von ASUS verwendete Chipsatz stammt aus dem Hause ATI und wird unter anderem mit einem integrierten Grafikkern auf Basis der X300 Architektur aufwarten können. Logische Konsequenz ist die Ausrichtung auf Intels Pentium4 Prozessoren auf Sockel 775 Basis.

Der ATI-Chipsatz RS400 dient als Northbridge und wird von einem ULI-M1573-Chip (von ALI) als Southbridge unterstützt. Dadurch ergeben sich folgende Features des ASUS-Boards: Neben zwei Speicherbänken und der Unterstützung für Intels neueste Prescott-CPUs stehen noch Schnittstellen für LAN, USB, FireWire und Sound zur Verfügung. Hierbei entsprechen die Ausstattungsmerkmale dem heutigen Standard und bringen keine wirklichen Neuerungen.
Aufgrund der Bauweise in PicoBTX kann damit gerechnet werden, dass das Mainboard in dieser Form nicht in den freien Verkauf kommen, sondern vielmehr an den OEM-Handel ausgeliefert wird.

Quelle: HKEPC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.