Infineon und Rambus einigen sich

Infineon gibt nach und zahlt Millionen an Rambus

Rund fünf Jahre lang stritten Infineon und Rambus um die Technologien für das von Rambus erfundene RD-RAM und um grundlegende Verfahren, die bei allen DRAMs zum Einsatz kommen.

Anzeige
Infineon gab nun bekannt, dass ab November diesen Jahres vierteljährlich ganze 5,58 Millionen Dollar an Rambus fließen sollen – vorläufig bis zum 15. November 2007. Mit diesen Zahlungen wollen beide Unternehmen jegliche Rechtsstreitigkeiten beilegen.

Damit reiht sich das Unternehmen in die Reihe von Herstellern wie Hitachi, Toshiba und Samsung ein, welche sich in der Vergangenheit bereits außergerichtlich mit Rambus geeinigt hatten.
Infineon sichert sich dadurch bei Rambus den Status als „most-favored customer“ und kann somit weltweit alle Technologien und Patente von Rambus nutzen.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.