ATI: Mehr Umsatz, mehr Gewinn

Quartalsergebnis übertrumpft mal wieder das Resultat vom letzten Jahr

ATI Technologies hat in den zurückliegenden drei Monaten, dem zweiten Quartal seines fiskalischen Jahres 2005, erneut ein sehr gutes finanzielles Ergebnis erzielen können. Aufgrund saisonaler Trends konnte zwar nicht das Rekordergebnis vom Quartal zuvor – dem Weihnachtsgeschäft – erreicht werden. Umsatz und Gewinn liegen aber recht deutlich über den Resultaten des gleichen Quartals des Vorjahres.

Anzeige

Im Ende Februar zu Ende gegangenen zweiten Quartal des fiskalischen Jahres 2005 lag der Umsatz von ATI mit 608 Millionen US-Dollar um 31% höher als im Vorjahr. Beim Nettogewinn von $57 Mio. waren es im Vergleich zu 2004 immerhin noch 20% mehr.
Dieses Ergebnis liegt trotz der traditionell schwachen PC-Saison am Anfang eines Jahres nicht weit unter dem Resultat der Monate September bis November. In diesem Rekordquartal erzielte ATI einen Umsatz von $614 Mio. und einen Gewinn von $64 Mio.
Das PC-Segment bei ATI umfasst 3D-Grafik, Video- und Multimedia-Produkte für Desktop-Computer sowie Notebooks und ist für 90% des Umsatzes von ATI verantwortlich. Das sogenannte “Consumer Segment“ macht die restlichen 10% des Umsatzes aus und enthält Produkte für Mobiltelefone, Digital-Fernsehen etc.
Die Einnahmen im PC-Bereich wurden im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres um 30% gesteigert. Es konnten 50% mehr Grafikchips an die Add-In-Board Partner – die Grafikkartenhersteller – verkauft werden. Die Nachfrage nach Mainstream AGP-Karten und nach High-End PCI-Express Grafikkarten war nach Angaben von ATI besonders hoch. Im Notebook-Bereich konnten in den vergangenen drei Monaten 35% mehr Chips abgesetzt werden als im gleichen Zeitraum 2004. Integrierte Chipsätze wurden dagegen weniger verkauft.
Im aktuell laufenden dritten Quartal des fiskalischen Jahres 2005 erwartet ATI einen leichten Anstieg im Consumer-Bereich und einen saisonalen Rückgang im PC-Segment. Die Umsätze dürften zwischen $560 und $600 Mio. liegen und damit niedriger ausfallen als in den letzten beiden Quartalen.
ATI wagt sogar schon einen Ausblick auf das vierte Quartal, die Monate Juni bis August. Im Consumer-Bereich erwarten die Kanadier nahezu die Verdopplung der Einnahmen im Vergleich mit dem dritten Quartal. Im PC-Segment erhofft sich ATI überdurchschnittliche Steigerungsraten aufgrund der integrierten Chipsätze und neuer Produkte (R520 etc.?).

Quelle: ATI Technologies

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.