AMD gewinnt Marktanteile

Auf Kosten von Intel kann AMD im Jahresvergleich um fast 2% zulegen

Während Intel und AMD zuletzt quasi im Gleichschritt ihre Marktanteile leicht vergrößern konnten, hat sich das Verhältnis der beiden größten Hersteller von PC-Prozessoren zueinander im ersten Quartal diesen Jahres etwas zu Gunsten von AMD verschoben. Vergleicht man die aktuellen Marktanteile mit denen des ersten Quartals des Vorjahres, dann hat AMD fast 2% hinzugewonnen, während Intel 1,8% verlor.

Anzeige

Die gestern veröffentlichten Zahlen des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Mercury Research zeigen im ersten Quartal diesen Jahres für Intel 81,7% Marktanteil und für AMD 16,9%. Den Rest teilen VIA und Transmeta unter sich auf.
Im ersten Quartal 2004 hatte Intel noch 83,5% gehalten, während AMD bei 15% lag. Auch wenn Intel natürlich immer noch weit vorne liegt, haben sich die Kräfteverhältnisse in den letzten zwölf Monate doch etwas verschoben.
Die Marktforscher machen dafür die langsam oder stetig steigenden Verkaufszahlen des Opteron Prozessors für Server und Workstations und die Einführung der Sempron Low-Cost CPU verantwortlich.
Im Vergleich mit dem vierten Quartal 2004 gab es im ersten Quartal diesen Jahres keine großen Sprünge, aber der Jahrestrend setzte sich fort. Intel verlor gegenüber dem Quartal zuvor (82,2%) einen halben Prozentpunkt und AMD legte um 0,3% zu (Q4: 16,6%).

Quelle: eWeek.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.