SLI auch mit GeForce 6600

Offiziell: Dual-VGA auch mit günstigen Grafikkarten und ohne SLI-Brücke!

Bekannt war es eigentlich schon eine ganze Weile, aber zur Präsentation der GeForce 7800 GTX hat nVidia es nun auch offiziell verkündet: die GeForce 6600 PCI Express Grafikkarten sind – neben den 6600 GT und 6800er Modellen – ebenfalls für den Dual-Betrieb geeignet. Interessanterweise benötigt man keine der sonst üblichen SLI-Brücken, um die beiden Grafikkarten miteinander zu verbinden.

Anzeige

Zum Einen sind damit günstigere SLI-Systeme als bislang möglich. nVidia nennt es “SLI for Mainstream“. Zum Anderen sind – in Verbindung mit dem gerade veröffentlichten neuen ForceWare 77.72 Treiber – alle bereits verkauften GeForce 6600 Grafikkarten dual-fähig. Da diese Modelle in den meisten Fällen ohne den üblichen SLI-Stecker auskommen, heißt das gleichzeitig, dass die SLI-Brücke für ein GeForce 6600 SLI-System nicht notwendig ist.
Ein Mainboard mit nForce4 SLI Chipsatz bzw. zwei PCI Express Graphics (PEG) Steckplätzen wird natürlich trotzdem benötigt.
Mittlerweile wird berichtet, dass auch GeForce 6600 GT, 6800 GT sowie 6800 Ultra und vielleicht sogar die GeForce 7800 GTX Grafikkarten parallel betrieben werden können, ohne die SLI-Brücke einzusetzen. Allerdings muss hier mit einem Leistungsverlust gerechnet werden. Die Performance von zwei GeForce 6600 Modellen ist dagegen wohl nicht so hoch, als dass hier Leistungseinbußen bemerkbar wären.

In den letzten Monaten hatten verschiedene Hersteller wie z.B. ASUS bereits Grafikkarten mit zwei GeForce 6600 Chips sowie GeForce 6600 Modelle mit SLI-Anschluss gezeigt, z.B. von Albatron. Somit war damit zu rechnen, dass auch die GeForce 6600 Grafikchips irgendwann offiziell für SLI-fähig deklariert werden.

nVidia präsentiert ''SLI for mainstream''

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.