Intel: Fast $10 Mrd. Umsatz

Wie AMD Rekordumsatz und höherer Gewinn - Erste 65nm CPUs geliefert

Nach AMD letzte Woche konnte Intel nun ebenfalls ein sehr gutes finanzielles Ergebnis des zurückliegenden Quartals verkünden. Auch der Marktführer verbuchte einen Rekordumsatz und einen höheren Gewinn. In den Monaten Juli bis September konnte der Marktführer Einnahmen von 9,96 Milliarden US-Dollar verzeichnen, was unter dem Strich zu einem Gewinn von knapp $2 Mrd. führte.

Anzeige

Der Umsatz lag damit 8% höher als im Quartal zuvor (Q2 2005) und sogar 18% über dem Ergebnis des üblicherweise zum Vergleich herangezogenen dritten Quartal des Vorjahres. Der Gewinn fiel zwar etwas niedriger aus als im zweiten Quartal (-2%), ist aber um 5% höher als im gleichen Quartal (Q3) 2004.
Grund für das gute Ergebnis der letzten drei Monate sind Rekordstückzahlen in allen wichtigen Geschäftsbereichen von Intel. Lediglich bei den eigenen Mainboards gingen die Verkaufszahlen zurück, wohingegen von Prozessoren, Chipsätzen, Flash-Speicher, Netzwerk-Komponenten und Chips für Mobiltelefone sowie PDAs soviel verkauft wurde wie nie zuvor. Außerdem verwies Intel auf die Auslieferung der ersten in 65nm Technologie gefertigten Zweikern-Prozessoren (Yonah, Presler und Dempsy). Diese werden im ersten Quartal nächsten Jahres in den Handel kommen. Bis dahin will Intel “mehrere hunderttausend Dual-Core Prozessoren auf dieser Basis“ an die Hersteller liefern, damit die ausreichende Verfügbarkeit zum Verkaufsstart gewährleistet ist.

Im aktuell laufenden und traditionell starken vierten Quartal 2005 wird Intel beim Umsatz voraussichtlich erstmals die 10-Milliarden-Grenze knacken. Es werden Einnahmen zwischen 10,2 und 10,8 Mrd. US-Dollar erwartet.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung bei AMD und Intel seit der Jahrtausendwende:

Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2000 Intel $7993 Mio $2696 Mio
AMD $1092 Mio $189 Mio
2.2000 Intel $8300 Mio $3137 Mio
AMD $1170 Mio $207 Mio
3.2000 Intel $8731 Mio $2509 Mio
AMD $1207 Mio $219 Mio
4.2000 Intel $8702 Mio $2193 Mio
AMD $1175 Mio $178 Mio
1.2001 Intel $6677 Mio $485 Mio
AMD $1188 Mio $125 Mio
2.2001 Intel $6334 Mio $196 Mio
AMD $985 Mio $17,4 Mio
3.2001 Intel $6545 Mio $106 Mio
AMD $766 Mio -$187 Mio
4.2001 Intel $6983 Mio $504 Mio
AMD $952 Mio -$16 Mio
1.2002 Intel $
6781 Mio
$936 Mio
AMD $902 Mio -$9 Mio
2.2002 Intel $6319 Mio $446 Mio
AMD $600 Mio -$185 Mio
3.2002 Intel $6504 Mio $686 Mio
AMD $508 Mio -$254 Mio
4.2002 Intel $7160 Mio $1049 Mio
AMD $686 Mio -$855 Mio
1.2003 Intel $6751 Mio $915 Mio
AMD $715 Mio -$146 Mio
2.2003 Intel $6816 Mio $896 Mio
AMD $645 Mio -$140 Mio
3.2003 Intel $7833 Mio $1657 Mio
AMD $954 Mio -$31 Mio
4.2003 Intel $8741 Mio $2173 Mio
AMD $1206 Mio $43 Mio
1.2004 Intel $8091 Mio $1730 Mio
AMD $1236 Mio $45 Mio
2.2004 Intel $8049 Mio< /td>

$1757 Mio
AMD $1262 Mio $32 Mio
3.2004 Intel $8471 Mio $1906 Mio
AMD $1239 Mio $44 Mio
4.2004 Intel $9598 Mio $2123 Mio
AMD $1263 Mio -$30 Mio
1.2005 Intel $9434 Mio $2154 Mio
AMD $1227 Mio -$17 Mio
2.2005 Intel $9231 Mio $2038 Mio
AMD $1260 Mio $11 Mio
3.2005 Intel $9960 Mio $1995 Mio
AMD $1523 Mio $76 Mio

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.