ASUStek teilt sich angeblich auf

Hersteller will ASUS-Geschäft abtrennen und an die Börse bringen

Wer heute ein ASUS-Produkt kauft, findet auf der Packung den Herstellerhinweis von “ASUStek Computer“. Geht man nach Berichten aus Taiwan, könnte sich das bald ändern. Demnach will ASUStek das Geschäft mit den unter der Marke ‚ASUS‘ angebotenen Produkten wie Grafikkarten, Mainboards und Notebooks ausgliedern und als eigenes Unternehmen in den USA an die Börse bringen.

Anzeige

Die Muttergesellschaft ASUStek soll sich stattdessen komplett auf die Hardware-Herstellung konzentrieren. Als Sitz des Tochterunternehmens ASUS ist angeblich nicht mehr Taiwan, sondern Singapur geplant.
Vor einiger Zeit gab es bereits Gerüchte über eine Ausgliederung von Firmenteilen bei ASUStek, diese betrafen allerdings “Asusalpha Computer“, eine Fertigungssparte. Diese Berichte dürften damit hinfällig sein, da die Produktion beim ASUStek Konzern bleibt.
ASUStek ist einer der größten Computerhersteller der Welt und fertigt Komponenten und PCs nicht nur für die eigene Marke ASUS, sondern auch für z.B. Apple und Sony. Außerdem gehört der Billiganbieter ASRock zum ASUStek Konzern.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.