Mini-OLED-Keyboard

Nur drei Tasten, dafür ab Mai verfügbar

Das Optimus Keyboard mit den OLED-Tasten, die je nach Belegung unterschiedliche Symbole darstellen können, sollte eigentlich seit heute erhältlich sein, lässt aber weiterhin auf sich warten und kommt wohl frühestens Ende dieses Jahres. Dafür haben die Entwickler eine Art kleine Demo-Tastatur vorgestellt, die aus nur drei Tasten besteht und als frei konfigurierbares Eingabemedium zum Einsatz kommen kann.

Anzeige

Das „Optimus Mini Three“ lässt sich bereits vorbestellen und soll ab dem 15. Mai 2006 versendet werden.
Als mögliche Anwendung denkbar sind die Steuerung eines RSS- oder Newsreaders, eine Powerpoint-Fernbedienung oder ein externes Display, das wahlweise die Uhrzeit oder Börsenkurse anzeigt. Dies wird mit einer Konfigurationssoftware möglich, die neben der Konfiguration der Tasten und der Displays auch eine Plugin-API unterstützen soll. Damit wäre es auch möglich, wichtige Systeminformationen wie die CPU- und GPU-Temperatur während des Spielens eines Vollbild-Computerspiels immer griffbereit zu haben.
Die Abmessungen des „Optimus Mini Three“ betragen 118x52x18mm, die Tasten haben eine Fläche von 32x32mm, die Fläche des OLEDs beträgt dabei 20x20mm. Auf dieser Fläche finden jeweils 96×96 Pixel Platz. Dargestellt werden können bis zu 262.000 Farben und bis zu 5 Bilder pro Sekunde. Der maximale Einblickwinkel beträgt 160 Grad.
Vorbestellungen werden seit dieser Woche angenommen, der Anfangspreis liegt bei 100 US-Dollar. Ab dem 2. April soll dieser Preis schrittweise erhöht werden. Mit dieser Politik scheint das Unternehmen „Art.Lebedev“, das derzeit immer noch an der OLED-Tastatur entwickelt, möglichst schnell an Kapital gelangen zu wollen. Sollte dies Rückschlüsse auf die finanzielle Situation und den Stand der Entwicklungen am OLED-Keyboard zulassen, so sind das auf keinen Fall gute.


Quelle: Art.Lebedev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.