Intel-basierte Apple Mac mini

Neues iPod Zubehör und Apple Mac mini jetzt mit Core Duo/Solo CPUs

Im Januar letzten Jahres hatte Apple die ersten Mac mini vorgestellt. Diese waren bisher mit G4 Prozessoren mit 1,25 und 1,42 GHz ausgestattet. Nachdem Apple nun auf CPUs von Intel umgeschwenkt ist, werden jetzt auch die Mac mini auf Intel-Basis kommen. Gestern stellte Apple die ersten beiden neuen Mac mini Modelle mit Intel Core Single und Core Duo CPUs vor. Außerdem gibt es neues Zubehör für den iPod.

Anzeige

Die beiden neuen Apple Mac mini verwenden weiter das bisherige kleine Gehäuse (165x165x50mm), basieren aber jetzt auf den neuen, Anfang Januar eingeführten und in 65nm Technik gefertigten Mobilprozessoren von Intel (Codename: Yonah). Das „kleinere“ Modell des neuen Mac mini ist mit einem 1,5 GHz Intel Core Solo Prozessor (2MB L2-Cache), 60GB Serial-ATA Festplatte und Combo-Laufwerk (DVD-ROM/CD-RW) ausgestattet und kostet offiziell 639 Euro. Der „größere“ Mac mini liegt dagegen bei 849 Euro und verfügt über eine Intel Core Duo Doppelkern-CPU mit 1,66 GHz, 80GB Festplatte und Double-Layer DVD-Brenner. Beide Modelle besitzen 512MB DDR2-667 SDRAM Hauptspeicher, integrierte Intel GMA950 Grafik, 802.11g Wireless-LAN, Bluetooth Unterstützung, vier USB 2.0 Ports, Gigabit Ethernet, FireWire und DVI-Anschluss. Bildschirm, Tastatur oder Maus gehören nicht zum Lieferumfang.
Nach Angaben von Apple-Chef Steve Jobs ist der Core Solo Mini-Mac 2,5- bis 3,2-mal und das Core Duo Modell sogar 4,8- bis 5,5-mal schneller als die Vorgänger mit G4 Prozessoren. Gleichzeitig sind aber auch die Preise gestiegen, denn die bisherigen Mac mini lagen noch bei rund 500 bzw. 600 Euro statt bei 640 bzw. 850 Euro.
Apple stattet die neuen Mac mini mit dem OS X Tiger Betriebssystem sowie der Mediacenter-Software „Front Row“ und passender Fernbedienung aus, so dass das Gerät gut als Wohnzimmer-PC genutzt werden kann. Wer den Anschluss des Geräts an einen Fernseher plant, sollte allerdings nicht vergessen, zusätzlich den DVI-auf-Video-Adapter für 19 Euro mitzubestellen, da die Mac mini neben dem DVI-Port keinen Video-Ausgang besitzen.

Außerdem hat Apple noch Zubehör für den iPod vorgestellt. Dazu gehören Ledertaschen für $99 und der iPod Hi-Fi, ein Stereo-Soundsystem mit Einsteckplatz für den iPod, um nicht nur Kopfhörer, sondern auch Räume zu beschallen. Der Preis des iPod Hi-Fi liegt bei 359 Euro.

Apple Mac mini
Apple iPod Hi-Fi
Mac mini im Handel
Mac mini Rückseite
iPod Hi-Fi im Handel
iPod Hi-Fi Rückseite

Quelle: Ars Technica

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.