Chinesen kopieren komplette Firma

NEC hatte Doppelgänger in China

Bisher war es üblich, dass Fälscher einzelne Produkte kopieren, und das meistens in minderer Qualität. In diesem Falle aber wurde ein komplettes Unternehmen kopiert, mit der gesamten Produktpalette und darüber hinaus. In einem Netzwerk aus mehr als 50 Elektronik-Fabriken in China, Hong Kong und Taiwan sollen dabei NEC-Produkte ohne Lizenz hergestellt worden sein.

Anzeige

Die Fälscher sollen dabei nicht nur äußerst systematisch vorgegangen sein, sondern obendrein der NEC-Produktpalette noch weitere Modelle hinzugefügt haben. Bei NEC sollen Beschwerden über Produkte eingangen sein, die von der echten Firma gar nicht hergestellt wurden. Die Qualität dieser Produkte wird von NEC als grundsätzlich gut eingestuft.

Das Ausmaß der Fälschung dürfte all denjenigen Ländern entgegenkommen, die von der chinesischen Regierung schon seit längerem ein entschiedeneres Vorgehen gegen Produktfälschungen fordern. In diesem Fall aber scheinen die Drahtzieher den betroffenen Fabriken durch gefälschte Dokumente glaubhaft gemacht zu haben, dass sie lizensierte Produkte herstellen. Bisher wurden 18 Fabriken und Lagerhallen durchsucht.

Quelle: Herald Tribune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.