AMD K8L angeblich erst 2008

Neue CPUs mit neuer Architektur verschieben sich auf übernächstes Jahr?

Quellen bei taiwanesischen Mainboard-Herstellern melden, dass der neue K8L Prozessor von AMD erst übernächstes Jahr erhältlich sein wird. Dies hätte AMD gegenüber seinen Partnern angedeutet. Bislang war man davon ausgegangen, dass die Anfang Juni vorgestellte neue CPU-Architektur mit vier Kernen, Level-3 Cache und Stromspartechnik bereits im nächsten Jahr eingeführt wird.

Anzeige

Nach dem Bericht aus Taiwan wird sich AMD nächstes Jahr noch auf die komplette Umstellung seiner CPU-Produktion auf die 65nm Technik konzentrieren. Den Anfang machen die Dual-Core Prozessoren für den Sockel AM2, die im ersten Quartal 2007 in 65nm erhältlich sein sollen. Dazu gehören der Athlon 64 X2 3800+, 4200+ und 4600+. Danach sollen auch die Athlon 64 FX und die Sempron CPUs auf 65nm migrieren. Außerdem wird der Sempron angeblich zukünftig auch DDR2-800 statt wie bisher nur DDR2-667 unterstützen.
Im dritten Quartal 2007 soll AMD dann die Dual-Core Architektur auch im Niedrigpreissegment und für Einsteiger anbieten. Dann läuft der letzte Athlon 64 Ein-Kern-Prozessor aus.

Momentan ist noch unklar, ob sich die Verzögerung des K8L nur auf die Desktop-Variante bezieht. Möglicherweise erscheinen die ersten für Server und Workstations gedachten Prozessoren auf Basis der K8L Architektur ja schon 2007.

Der AMD K8L wird für eine kommende Sockel AM3 Plattform für DDR3 SDRAM entwickelt, soll aber auch kompatibel sein mit Sockel AM2 Mainboards (mit DDR2 SDRAM). Dies wird möglich, da der K8L integrierte Speichercontroller sowohl für DDR2 als auch DDR3 unterstützt.

Sollte sich der AMD K8L tatsächlich bis 2008 verzögern, wird Intel ein deutlicher Vorteil eingeräumt, denn der Marktführer bringt in Kürze mit den Core 2 Duo (Conroe) Prozessoren auf Basis der neuen Core Mikroarchitektur neue und leistungsfähige Produkte auf den Markt. AMD könnte dem lediglich mit Preissenkungen begegnen, was wiederum das finanzielle Ergebnis belastet.
Auch bei der Einführung von Quad-Core Prozessoren für Desktop-Systeme würde AMD dadurch Intel deutlich hinterherhängen. Angeblich plant Intel die Einführung des ‚Kentsfield‘ mit vier Kernen bereits im ersten Quartal 2007. AMD kann da bis zur Einführung des K8L nur die neue 4×4 Plattform gegenhalten, die auf zwei Dual-Core Athlon 64 FX Prozessoren basiert. Damit kommt ein System ebenfalls auf vier CPU-Kerne, aber es wäre deutlich aufwändiger aufgebaut als ein System mit nur einer Quad-Core CPU.

Nachtrag:
Offenbar sind lediglich die K8L Prozessoren für den kommenden Sockel AM3 für 2008 geplant. Die AMD K8L CPUs für den aktuellen Sockel AM2 dürften wie erwartet nächstes Jahr erscheinen (siehe News).

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.