HD-Lücke gestopft

Keine HD-Screenshots mehr mit WinDVD

Durch automatisierte Screenshots konnte man mit der Software „WinDVD“ von Intervideo theoretisch eine Bild-für-Bild-Kopie von HD-Filmen erstellen. Diese Lücke wurde nun vom Hersteller geschlossen. Gleichzeitig ist ein Update der Grafiktreiber erforderlich. Als Gegenleistung wurden einige Abspielprobleme beseitigt.

Anzeige

Das Update auf Version 7.5 B41.071 und den Forceware 83.28 ist freiwillig, die ersten Blu-ray- und HD-DVD-Rechner werden weiterhin mit der alten Version ausgeliefert.

Während für die Darstellung der Bilder bisher der Video Mixing Renderer 9 (VMR-9) verwendet wurde setzt die neue Version anscheinend auf den Video-Overlay-Modus. Derzeit scheitern daran selbst Programme wie „Hypersnap“, die im Normalfall auch Overlay-Bilder aufzeichnen können.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.