Profitiert nVidia von ATI-Übernahme?

Angeblich bereits über 100 ATI-Mitarbeiter an Stellenwechsel interessiert

Bereits seit ein paar Tagen ist es offiziell: Prozessorhersteller AMD übernimmt den Grafikchiphersteller ATI. Das Erstaunliche dabei ist, dass dies ATIs Hauptkonkurrenten nVidia in keiner Weise zu beunruhigen scheint. Im Gegenteil: Bereits über 100 ATI-Mitarbeiter, die nach der Übernahme um ihre Arbeitsplätze fürchten, haben sich angeblich bereits bei nVidia beworben. Daneben vermutet man, dass ATI einige seiner Produkte erst später als geplant auf den Markt bringen wird, da es durch den Zusammenschluss zu Verzögerungen kommen kann.

Anzeige

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.