100$-Notebook in Industrieländern?

Aufruf im Internet findet wenig Anklang

Ein Versprechen abgeben und dieses auch einhalten, wenn ausreichend andere dasselbe tun. Dies ermöglicht eine Internetseite namens PledgeBank, zu Deutsch „VersprechenBank“. Nur scheint es häufig nicht zu gelingen, die gewünsche Anzahl an Unterstützern zu finden. Beispielsweise wollte ein gewisser Herr Liveright (ob das wirklich sein echter Name ist?) das 100$-Notebook des „One Laptop per Child“ (OLPC)-Projekts für 300$ kaufen, wenn 100.000 andere das gleiche täten. Allerdings fand die Idee nur bei 3.678 Leuten Anklang, 96.322 würden also noch benötigt, wenn die Aktion nicht abgelaufen wäre.

Anzeige

Anscheinend gibt es zwar auch in den Industrienationen Interesse an dem bunten Plastik-Notebook mit der Kurbel, wenn auch nicht ausreichend, um eine Markteinführung hierzulande rechtfertigen zu können. Auch wenn es den ein- oder anderen sicher reizen mag, wie ein Kind aus einem Entwicklungsland an einer Kurbel zu drehen, um seinem Laptop Strom zu spenden…

Quelle: PledgeBank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.