Betrug bei Gigabyte?

Verlust von 5 Millionen US-Dollar durch Bürgschaft

Ein Manager der Gigabyte-Niederlassung in Ningbo, China soll die Firma um rund 5 Millionen US-Dollar betrogen haben. Der Manager hatte Gigabyte als Bürgen für einen Kredit bei chinesischen Banken angegeben, ohne beim Hauptsitz nach einer Erlaubnis zu fragen. Das Geld ging an einen Dritten, der den Kredit nicht zurückzahlen konnte.

Anzeige

Daraufhin forderten die Banken die 5 Millionen von Gigabyte zurück und reichten eine Klage ein. Als Reaktion will man bei Gigabyte nun das Personalmanagement straffen, der Fall befindet sich zudem bereits in Untersuchung.

Quelle: Digitimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.